Muss etwas gelebt werden, damit es wahr wird? Daniela Engist liest am Donnerstag, 24. Juni, aus „Lichte Horizonte“. Umsonst und draußen.

Auf einem Festival für Literatur und Musik begegnen sich Anne und Stéphane. Aus Blicken und einem ersten Gespräch entwickelt sich ein Mailwechsel über Kreativität und Begehren, der zunehmend ins Erotische kippt. In ihrem zweiten Roman fragt die Herdermer Autorin, ob…

Norditalien: In der Abgeschiedenheit seines Ferienhauses, bei Espresso und Rotwein, lässt Phillip Dorn die Gedanken  schweifen. Auch zu seiner Mutter, der er so nahestand und der er doch den größten Schmerz zufügte. Eines Nachts reißt eine  Fremde ihn aus seinen…

Frisch gedruckt: "Freiburg – ein Gedicht", Lyrikkarten mit Ortsbezug. Text von Sylvia Schmieder, kolorierte Urban-Sketching-Zeichnungen von Ulrich Birtel.

„Konkrete Poesie“ der anderen Art Die Autorin, Dozentin und Lektorin Sylvia Schmieder startet eine ungewöhnliche Lyrikpublikation. Gemeinsam mit dem Zeichner und Grafiker Ulrich Birtel entwickelte sie künstlerisch gestaltete Grußkarten mit konkretem Freiburg-Bezug, die ab dem 15. Juni in Freiburger Buchhandlungen…

Führung durch das „Russische Herdern“ mit Prof. Dr. Elisabeth Cheauré Mittwoch, 23. Juni, 17 Uhr bis ca. 18:30 Treffpunkt vor der Michaelskapelle im Alten Friedhof Begrenzte Teilnehmerzahl! Bitte um verbindliche Anmeldung an folgende Adresse: kontakt@zwetajewa-zentrum.de Wenn Sie Interesse an weiteren…

Die Herdermer Sommer-Lesungen beginnen wieder! Am 10. Juni, mit Hans Sigmund und Ingrid Winkler, die Spannendes aus Herderns langer Geschichte erzählen.

Die Geschichte Herderns reicht vermutlich bis weit vor die erste belegbare Nennung im Jahr 1008 u.Z. zurück, und die ersten Herdermer waren wohl ein bunt gemischtes Völkchen aus Kelten, sesshaft gewordenen Römern und Alemannen. Hans Sigmund und Ingrid Winkler erzählen…

Ab sofort können sich Autor_innen und Übersetzer_innen aus Freiburg und der Region für zwei Atelier-Stipendien in Paris, sprich für einen dreimonatigen Aufenthalt an der Cité Internationale des Arts im nächsten Jahr bewerben. Weitere Informationen zur Ausschreibung und die Bewerbungsunterlagen sind hier zu finden:…

Neu erschienen: "Lichtschaden. Zement", ein philosophischer Liebeskrimi der schweizer Literaturwissenschaftlerin Sabine Haupt.

Aus dem Verlagstext: Lichtschaden. Zement ist ein philosophischer Liebeskrimi und intellektueller Frauenroman, sein Schauplatz das Schweizer Oberwallis. Wo ist die Verbindung von Liebe und Religion? Wie ist das Verhältnis von Geist und Materie? Gibt es so etwas wie eine Seele?…

Die erstmals ausgeschriebenen „Radau-Stipendien“ des Freiburger Literaturhauses erhalten die Hamburger Comic-Künstlerin Tanja Esch sowie die Berliner Künstlerinnen-Duos Dita Zipfel/Beatrice Davies und Ann Bahrs/Franka Geiser. Mit dem eigens eingerichteten Förderpreis „Radau-Text“ wird Alexa Dietrich aus Hildesheim ausgezeichnet, der Förderpreis „Radau-Bild“ geht…

Ein Lesetipp von Rita Lamm: "Verzauberter April" von Elisabeth von Arnim. Vier ernste englische Damen reisen in den zwanziger Jahren an die italienische Mittelmeerküste.

Im Februar  nahm ich im Vorbeigehen  aus einer „Zu  Verschenken-Kiste“ ein Buch mit. Verzauberter April von Elisabeth von Arnim. Ein mediterraner Frühlingstraum An jene, die Glyzinen und Sonnenschein zu schätzen wissen. Kleines mittelalterliches Castello an der italienischen  Mittelmeerküste für den…

Das Gütesiegel „Ausgezeichneter Lesepartner für Kinder- und Jugendliteratur in Baden-Württemberg 2021“ geht an 30 Buchhandlungen, darunter auch die Buchhandlung Rombach in Freiburg.

„Das ist für uns eine ganz besonders wichtige Auszeichnung, da damit unser Engagement im Bereich der so wichtigen Leseförderung, unsere Kooperation mit Schulen, Kindergärten und weiteren Kulturvermittlern gewürdigt wird“, heißt es aus der Buchhandlung Rombach. Mit dem Preis würdigen der…

Neu erschienen: "Die wilden Jahre und wir". Die Mitglieder der Autorengruppe 68 erzählen sehr individuell und facettenreich von ihren Erfahrungen mit einer Zeit des Umbruchs.

Facettenreicher Rückblick auf die 60er- und 70er-Jahre Aus der Verlagswerbung: War das Jahr 1968 eine Zeitenwende? Frauen hatten kurze Röcke und die Pille, Männer lange Haare, beide hatten Lust auf andere Wohnformen, auf Revolte und Gegenkultur. Es bleibt auch die…

Das Poesiefestival Berlin vom 11. bis 17. Juni findet digital statt. Eine Chance, die Poesie Europas in ihrer Vielfalt kennen zu lernen.

Unter dem Motto Da liegt Europa untersucht das 22. poesiefestival berlin vom 11. bis zum 17. Juni 2021 die Poesie Europas in ihrer Formen- und Sprachenvielfalt und baut trotz Pandemie poetische Brücken über den Kontinent. Das Festival findet online statt…