Veranstaltungen

Okt
1
Do
Aris Fioretos: Nelly B.s Herz – Lesung und Gespräch mit Torsten Hoffmann @ Literaturhaus Freiburg
Okt 1 um 19:30

„Bleib auf der Erde, Nelly. Sonst fällst du früher oder später vom Himmel.“ Als der Arzt ihr wegen eines Herzleidens das Fliegen untersagt, bricht Nellys Welt zusammen. Sie verlässt ihren Mann, mit dem sie eine Flugschule betrieb, verkauft stattdessen Motorräder und verliebt sich Hals über Kopf in die junge Irma. Mit „Nelly B.s Herz“ (Hanser, 2020, aus dem Schwedischen von Paul Berf) erzählt der vielfach preisgekrönte Autor Aris Fioretos von Emanzipation und von einer großen, tragischen Liebe.

Hinter der Figur Nelly B. steckt Melli Beese, die 1911 als erste Frau in Deutschland den Pilotenschein erwarb. Den wenigen bekannten Fakten über ihr Leben begegnet der in Berlin und Stockholm lebende Schriftsteller mit der ganzen Freiheit von Fantasie und literarischer Einfühlung. Für ihn ist Romankunst ein Erkenntnislabor: Mit Nelly erkundet er die aufkommende Moderne der 20er, die Faszination für technischen Fortschritt, das Zusammenspiel von Psyche und Körper, den heraufziehenden Faschismus. Durch den Abend führt der Literaturwissenschaftler Torsten Hoffmann.

Mitveranstalter: Buchhandlung jos fritz

Eintritt: 9/6 Euro

Karten kaufen

Okt
2
Fr
Christoph Meckel: Eine Tür aus Glas, weit offen – Freiburger Andruck mit Michael Braun @ SWR Studio Freiburg, Schlossbergsaal
Okt 2 um 20:00 – 21:00

„Wohl denen die gelebt“ – mit Christoph Meckels Erinnerungen an Marie Luise Kaschnitz startete im April 2009 die Reihe „Freiburger Andruck“. Im Januar dieses Jahres ist der Malerpoet im Alter von 84 Jahren verstorben. Eine Eigenheit Meckels sei es, die Dinge in einer surrealen Schwebe zu lassen, sagt Michael Braun: „elegische Blicke auf die Faszination der Schöpfung“. An diesem Abend führt der Literaturkritiker mit SWR-Sprecherin Isabelle Demey durch die gesammelte Prosa des großen Schriftstellers, die posthum beim Hanser Verlag unter dem Titel „Eine Tür aus Glas, weit offen“ erscheint.

Christoph Meckel erzählt darin von seiner Arbeit und seinem Leben, von Poesie und Kunst, von Weggefährten und von dem, „was noch nicht gemacht ist“. Vom bucklicht Männlein, das schon durch die Kinderträume geistert, und von Monsieur Bernstein. Der Band zeigt Meckels große Spannbreite, dicht am eigenen Leben und doch mit der ganzen Weite der Poesie. Moderation: Ina Held (SWR).

Mitveranstalter „Freiburger Andruck“: Kulturamt, Stadtbibliothek, SWR Studio und Theater Freiburg sowie Badische Zeitung

Datum: 02.10.2020, 20 Uhr
Ort: SWR Studio Freiburg, Schlossbergsaal, Kartäuserstraße 45
Eintritt: 9/6 Euro

Karten kaufen

Okt
6
Di
Literatur am Vormittag: Witz mit Tiefenwirkung (Lesekreis) @ Kath. Pfarramt Peter und Paul, Bozenerstr. 4
Okt 6 um 10:00

Sylvia Schmieder 

Literatur am Vormittag: Witz mit Tiefenwirkung (Lesekreis)

„Humor ist das umgekehrt Erhabene“, meinte schon Jean Paul. Und auch in der deutschsprachigen Literatur der Gegenwart gibt es sie, die Texte, die mit Satire und Witz arbeiten und gerade deshalb auch in die Tiefe gehen. Wir tauschen uns unter anderem über einen aktuellen Roman von Lucy Fricke und satirische Romane von Daniel Kehlmann und Joachim Zelter aus. Aber auch Gedichte Robert Gernhardts stehen auf der Leseliste, die Sie auf www.sylvia-schmieder.de finden. Neueinsteiger/innen jeden Alters sind herzlich willkommen.

Di ab 06.10.2020, 10:00-11:30 Uhr, 7x, 110,- €

Online-Anmeldung:

https://vhs-freiburg.de/index.php?id=285&kathaupt=11&knr=202201413&kursname=Literatur+am+Vormittag+Witz+mit+Tiefenwirkung+Literaturkreis&katid=110#inhalt

Okt
7
Mi
Freiburger Andruck: Iris Wolff, Die Unschärfe der Welt @ Literaturhaus
Okt 7 um 19:30

Iris Wolff präsentiert ihren neuen Roman „Die Unschärfe der Welt“. Martin Bruch moderiert den Abend.

Seit 2009 stellt die Lesereihe „Freiburger Andruck“ in Premierenlesungen die neuen Bücher von Freiburger Autorinnen und Autoren sowie Übersetzerinnen und Übersetzer vor. Vier bis sechs Lesungen pro Jahr finden abwechselnd im Literaturhaus, im Theater, in der Stadtbibliothek oder im SWR-Studio statt. Veranstalter sind das Kulturamt, das Literaturhaus, die Stadtbibliothek, das Theater Freiburg, das SWR Studio Freiburg und die Badische Zeitung.

Eintritt: 9 Euro /ermäßigt 6 Euro.
Vorverkauf über BZ-Kartenservice, www.reservix.de, 01806/700733

 

Okt
9
Fr
Komische Verse – ein Lyrik-Workshop: heute Anmeldeschluss @ Bildungswerk Freiburg
Okt 9 um 8:00

Die heitere und komische Lyrik wird im deutschsprachigen Raum schnell als zu leicht abgetan. Dabei steht sie in einer Tradition, die bis ins Mittelalter zurückreicht. Große Geister wie Lessing, Goethe oder Brecht haben sie hoch geachtet und sich ihr mit Vergnügen ergeben.
Wir erkunden, was das Komische ausmacht, wie es ins Gedicht kommt und wie es mit dem Tiefsinn zusammenspielt. Es gibt viele Anregungen und viel Raum für das eigene Experimentieren mit besonders geeigneten lyrischen Formen und Methoden.
Erfahrung mit dem Schreiben von Lyrik wird nicht vorausgesetzt.

Bildungswerk Freiburg, Landsknechtstr. 4, 79102 Freiburg-Wiehre
Kursgebühr: 39,00 €

Anmeldung bis heute, 9.10.20:
https://www.erwachsenenbildung-freiburg.de/programm_erwachsenenbildung_freiburg/kreativitaet_entdecken.php?we_objectID=7488

Okt
13
Di
zwischen/miete: Helene Bukowski @ noch nicht bekannt
Okt 13 um 20:00

Junge Literatur in WGs

Eines Tages steht das Kind plötzlich da, die Haare feuerrot leuchtend inmitten des Kiefernwaldes, und gehört niemandem. Skalde nimmt es mit zu sich, obwohl sie weiß, dass die anderen, die in dieser abgelegenen Gegend leben, das nicht dulden werden. In ihrem Debütroman „Milchzähne“ (Aufbau, 2019) erzählt Helene Bukowski von Vertrauen und Zuneigung in einer Familie, die von Misstrauen und Feindseligkeit umgeben ist.

„In der Welt in meinem Roman ist es Brauch, die herausgefallenen Milchzähne aufzuheben. Es ist ein Sinnbild dafür, wie sehr die Figuren an Dingen festhalten, die eigentlich schon verloren sind“, so die Autorin, die in diesem Herbst im Rahmen des 900. Stadtjubiläums als Stipendiatin in Freiburg zu Gast ist, um an ihrem zweiten Roman zu arbeiten. Für einen Abend kommt sie aus der Schreibklausur zur „zwischen/miete“. Die Reihe verwandelt WGs in literarische Salons: Abendgesellschaften auf Socken, organisiert und moderiert von einem Team Studierender.

Mehr unter: www.facebook.com/zwischenmiete

Mitveranstalter: Studierendenwerk Freiburg, Frankreich-Zentrum der Universität Freiburg, Centre Culturel Français Freiburg

Datum: 13.10.2020, 20 Uhr
Ort: wird online bekannt gegeben
Eintritt: 5 Euro (inkl. Bier und Brötchen, nur Abendkasse)

Okt
21
Mi
Lesung Abbas Khider: Palast der Miserablen @ Literaturhaus Freiburg
Okt 21 um 19:30

Lesung und Gespräch mit Anna Engel

„Abbas Khiders Figuren sind Entwurzelte, Träumer und Beobachter“, schreibt die FAZ. 1973 in Bagdad geboren, wurde Khider mit 19 Jahren wegen seiner politischen Aktivitäten verhaftet und floh nach seiner Entlassung aus dem Irak. Seit 2000 lebt er in Deutschland, studierte Literatur und Philosophie, legte 2008 sein literarisches Debüt vor. Nach dem augenzwinkernden endgültigen Lehrbuch „Deutsch für alle“ (2019) erzählt der Adelbert-von-Chamisso- Preisträger in seinem fünften Roman „Palast der Miserablen“ (Hanser, 2020) die Geschichte eines Jungen aus den Slums von Bagdad.

Das Leben von Shams und seiner Familie im von Saddam Hussein beherrschten Land ist geprägt von existenzieller Not. Der Junge verdingt sich als Plastiktütenverkäufer, Busfahrergehilfe, Lastenträger. Und er liebt Bücher. Doch in einer Zeit, in der ein falsches Wort den Tod bedeuten kann, führt ihn das Lesen in eine Welt, deren Gefahren er nicht kommen sieht. Ein persönlicher, lebendiger Roman voll unvergesslicher Figuren, über den der Autor ins Gespräch kommt mit Anna Engel von HR2-Kultur.

Datum: 21.10.2020, 19:30 Uhr
Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17
Eintritt: 9/6 Euro

Karten kaufen

Okt
22
Do
Herdermer Sommer-Lesungen: Hans Sigmund und Ingrid Winkler mit „Neuen Geschichten aus über 1000 Jahren Herdern“ @ Herdermer Kirchplatz
Okt 22 um 19:30
  1. Herdermer Sommer-Lesungen

2.7.–22.10.2020

Sommerliche Lesungen auf dem Herdermer Kirchplatz

donnerstags um 19:30 Uhr

Eintritt frei, Spenden fürs Autor*innen-Honorar willkommen.

Bei schlechtem Wetter finden die Lesungen in der Bibliothek des Jugendforums statt

28. Mai / 22. Oktober – Hans Sigmund und Ingrid Winkler:

„Neue Geschichten aus über 1000 Jahren Herdern“

Die Geschichte Herderns reicht vermutlich bis weit vor die erste belegbare Nennung im Jahr 1008 u.Z. zurück, und die ersten Herdermer waren wohl ein bunt gemischtes Völkchen aus Kelten, sesshaft gewordenen Römern und Alemannen. Hans Sigmund und Ingrid Winkler erzählen Herdermer Historie aus uralter und neuer Zeit: Herdern, ein Fest der Vielfalt von Anfang an.

Lesung Karine Tuil: Menschliche Dinge @ Literaturhaus Freiburg
Okt 22 um 19:30

Zweisprachige Lesung und Gespräch mit Maja Ueberle-Pfaff

Karine Tuil wird live aus Paris zugeschaltet. Durch den Abend im Literaturhaus führen ihre Übersetzerin Maja Ueberle-Pfaff und Sonia Goldblum als Dolmetscherin.

Die Farels sind schön und reich, haben Einfluss und Macht: Jean Farel ist ein prominenter Fernsehjournalist, seine Frau Claire eine Intellektuelle, bekannt für ihr feministisches Engagement. Ihr Sohn Alexandre – gutaussehend, sportlich, eloquent – studiert an einer Elite-Uni. Eine Familie wie aus dem Bilderbuch. Doch eines Morgens steht die Polizei vor Farels Tür, eine junge Frau hat Anzeige wegen Vergewaltigung erstattet. Die glanzvolle Fassade zeigt gefährliche Risse.

In ihrem mit dem Prix Goncourt des lycéens und dem Prix Interallié ausgezeichneten Roman „Menschliche Dinge“ (Claassen, 2020) zeigt die vielbeachtete Juristin und Autorin Karine Tuil eine Gesellschaft, die auf Leistung und Selbstdarstellung getrimmt ist, in der sich jeder nimmt, was er will. Mit ihrer Übersetzerin Maja Ueberle-Pfaff kommt sie ins Gespräch über Realität und Fiktion, über den „Fall Stanford“ und die #MeToo-Debatte. Dolmetscherin: Sonia Goldblum.

Foto: © JF Paga

Mitveranstalter: Centre Culturel Français Freiburg, Frankreich-Zentrum der Universität Freiburg

Datum: 22.10.2020, 19:30 Uhr
Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17
Eintritt: 9/6 Euro

Karten kaufen

Okt
24
Sa
Komische Verse – ein Lyrik-Workshop @ Bildungswerk Freiburg
Okt 24 um 11:00 – 17:00

Die heitere und komische Lyrik wird im deutschsprachigen Raum schnell als zu leicht abgetan. Dabei steht sie in einer Tradition, die bis ins Mittelalter zurückreicht. Große Geister wie Lessing, Goethe oder Brecht haben sie hoch geachtet und sich ihr mit Vergnügen ergeben.
Wir erkunden, was das Komische ausmacht, wie es ins Gedicht kommt und wie es mit dem Tiefsinn zusammenspielt. Es gibt viele Anregungen und viel Raum für das eigene Experimentieren mit besonders geeigneten lyrischen Formen und Methoden.
Erfahrung mit dem Schreiben von Lyrik wird nicht vorausgesetzt.

Bildungswerk Freiburg, Landsknechtstr. 4, 79102 Freiburg-Wiehre
Kursgebühr: 39,00 €

Anmeldung bis 09.10.20:
https://www.erwachsenenbildung-freiburg.de/programm_erwachsenenbildung_freiburg/kreativitaet_entdecken.php?we_objectID=7488