Lesetipp: Irrwitz und Doppelbödigkeit, überraschende Bilder und ambivalente Charaktere machen Graham Greenes „Unser Mann in Havanna“ heute noch lesenswert. Ein Klassiker unter den Spionageromanen, der eigentlich keiner ist.

Vor allem zahllose Filme aus den Fünfziger- und Sechzigerjahren, in deren Abspann er als Drehbuchautor oder Autor der Buchvorlage genannt wird, haben Graham Greene berühmt gemacht. Aber lohnt es sich heute, ihn zu lesen? Ein klares Ja! Und zwar auch…

Informationen für literarisch Schreibende

Den kostenfreien, monatlichen Newsletter der Freiburger Schreibkiste können Sie hier abonnieren. Share Facebook

Im Autorenporträt: Sibylle Zimmermann - schreibt niemals am Schreibtisch und träumt oft von ihren Geschichten.

1. Stell dir vor, du könntest dir selbst beim Schreiben zusehen – wo und wie schreibst du? Besonders gerne schreibe ich auf meiner Lieblingsinsel, Naxos, das ist eine angenehm ruhige Insel in der Ägäis. Ich schreibe eher in einem größeren…

Am 30. September ist Hieronymustag, der internationale Übersetzertag – ein Fest für Übersetzer und Leser überall in der Welt. Lernen Sie die Arbeit und Kunst der Literaturübersetzer kennen und schauen Sie zwei Freiburger Übersetzerinnen beim Feilen am Text über die…

„Das Schönste bei weitem war die Fahrt durch die Provence.“ Literarische Studienreise nach Sanary-sur-Mer mit Dr. Stefan Woltersdorff im Oktober.

„Das Schönste bei weitem war die Fahrt durch die Provence“, schwärmte Rilke schon vor 100 Jahren, und er steht mit seiner Meinung nicht allein; zahlreiche Schriftsteller und Künstler ließen sich von dieser ebenso traditionsreichen wie vielseitigen Region im Süden Frankreichs…

Sep 10, 11-14 Uhr Okt 01, 11-14 Uhr Nov 12, 11-14 Uhr Jeweils 3 volle Stunden Impulse, Handwerkszeug und Inspiration zum Schreiben – mit viel Freude und Leichtigkeit. Die Schreibwerkstatt findet regelmäßig einmal im Monat statt. Anmeldung und Information: schreiben@textsieben.de….

Jahreskurs Schreibhandwerk Wie schreibt man eine Kurzgeschichte oder einen Roman? Was macht einen Text interessant und unterhaltsam, wie schafft man es, dass Leser das Buch nicht mehr aus der Hand legen? Im Kurs geht es sowohl um Schreibhandwerk als auch…

von Jess Jochimsen, Kabarettist, Autor, Fotograf, siehe http://www.jessjochimsen.de. Ich riskiere es, Eulen nach Athen zu tragen und mich in die Gesellschaft von Elke Heidenreich und Jürgen von der Lippe zu begeben, welche dieses, zur unbedingten Lektüre anempfohlene, Schriftgut (anlässlich der Taschenbuchausgabe)…

Neu erschienen: vom Bauernsohn zum Buchautor. Die biografische Erzählung "Johannes Beinert (1877-1916) – ein Leben am Oberrhein" von Stefan Woltersdorff.

Johannes Beinert, 1877 in Eckartsweier, Baden-Württemberg, geboren, starb 1916 im Alter von nur 38 Jahren in Frankreich während der Schlacht an der Somme. Als Deutsch- und Französischlehrer kannte und liebte er beide Staaten, deren Feindschaft ihm am Ende das Leben…

Im Autorenporträt: Rita Lamm. Mag Texte, die leicht fließen, im Stil einheitlich und doch voller Überraschung sind.

Stellen Sie sich vor, Sie könnten sich selbst beim Schreiben zusehen – wo und wie schreiben Sie? Am besten frühmorgens mit klarem und ausgeruhtem Geist, wenn möglich alleine in der Wohnung am Schreibtisch am Laptop  und dann stundenlang. Oder draußen…

Lesetipp: „Gibt es Gründe?“ Achtung: Jess Jochimsens „Was sollen die Leute denken“ ist bodenlos witzig, aber nicht wirklich erheiternd.

Ein Mann denkt vor sich hin, die Gedanken wuchern, aber leider sind sie nicht so beschaffen, dass man sie äußern könnte. Zu verzweifelt, zu bitterböse. Draußen knospt es und alle sind glücklich, nur er bekommt das nicht hin. Die Frau,…

Im Autorenporträt: Thommie Bayer guckt ins Rheintal geradeaus und erinnert sich an die Mittagspause eines Rowohlt-Zivis.

1. Stellen Sie sich vor, Sie könnten sich selbst beim Schreiben zusehen – wo und wie schreiben Sie? Immer an meinem Schreibtisch im Arbeitszimmer, wo ich über den Bildschirmrand hinweg ins Rheintal schauen kann. 2. Und wie machen Sie Pause?…