Gymnasiales Hühnerstallsyndrom oder das Geheimnis akzeptabler Schülerplakate. Eindrücke von Marc Hofmanns „Der Klassenfeind, Teil 2“ beim Ebneter Kultursommer.

Schon mit dem ersten Buch und Programm „Der Klassenfeind“ ist Marc Hofmann zum Liebling nicht nur der LehrerInnen, sondern auch humorvoller Eltern und Schüler geworden.  Nach dem zweiten Roman gibt es nun auch ein zweites Kabarettprogramm, das den Besuch auf jeden Fall lohnt. Intelligent mixt Hofmann Begriffe verzweifelter Didaktikhochstapelei mit der Situationskomik des ganz normalen Schulirrsinns, wenn er zum Beispiel das Hühnerstallsyndrom beschreibt, das sich in einem Gymnasium vor und während einer „Fremdevaluation“ einstellt. Da werden schon mal Schülerplakate von der Lehrkraft selbst gemalt und taktisch geschickt aufgehängt … Beim Ebneter Kultursommer bot die Autowerkstatt Hätti eine durchaus stimmungsvolle Kulisse mit Oldtimer und Reifenstapeln, die zum Programm Hofmanns allerdings keinen Bezug aufwies.

Share Share on Facebook