Ein Todesfall in den besten Kreisen der Zürcher Gesellschaft. Verena Roßbacher liest am 25. Juli auf dem Kartoffelmarkt aus „Ich war Diener im Hause Hobbs“.

© Joachim Gern

Lesung mit Verena Roßbacher „Ich war Diener im Hause Hobbs“

StadtLesen, Kartoffelmarkt

25. Juli, 19 Uhr

Ein Skandal und ein überraschender Todesfall in den besten Kreisen der Zürcher Gesellschaft: Es war Christian, der Diener der Zürcher Anwaltsfamilie Hobbs, der den Toten im Gartenpavillon neben der blutbespritzten Chaiselongue fand. Jahre später blickt er zurück und versucht zu verstehen, wie es zu der Katastrophe kommen konnte.

Verena Roßbacher, geboren 1979 in Bludenz/Vorarlberg, aufgewachsen in Österreich und der Schweiz, studierte einige Semester Philosophie, Germanistik und Theologie in Zürich, dann am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. »Ich war Diener im Hause Hobbs« ist nach ihrem Debüt »Verlangen nach Drachen« (2009) und »Schwätzen und Schlachten« (2014) ihr dritter Roman.

Share Share on Facebook
Facebook