Die Herdermer Sommer-Lesungen beginnen wieder! Am 23. Mai mit Hans Sigmund. Dabei sind auch Iris Wolff und Renate Klöppel.

23.5. – 26. 9. 2019
Sommerliche Lesungen auf dem Herdermer Kirchplatz, (Hauptstr. 37),
immer donnerstags um 19:30 Uhr.

  1. Mai – Hans Sigmund: „Neue Geschichten aus 1000 Jahren Herdern“

Rauschende Ballnächte in Herderns „Tivoli“ und zarte Rosen für die Heilige Rita. Der bekannte Stadt-Chronist Hans Sigmund liest und erzählt aus seinem unerschöpflichen Wissensschatz: Spannendes, Unterhaltsames, Vertrautes und Ungeahntes. Ein persönlicher und vielseitiger Blick auf Herdern, seine Menschen, seine Geschichten und sein sich wandelndes Ortsbild.

  1. Juni – Philipp Multhaupt: „Über die Erhabenheit toter Katzen und das Umwerben trauriger Mädchen“

Eine hinreißende Geschichte über die Liebe, den Zauber mutiger Tage und die Unsicherheit junger Menschen in einer Welt voller gleichgültiger Erwachsener. Und noch mehr: Philipp Multhaupt, Stipendiat des Förderkreises deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg, bringt außerdem neue Geschichten aus seinem vielseitigen Schaffen mit.

  1. Juli – Iris Wolff: „So tun, als ob es regnet“.

Zwischen Freiheit und Anpassung, Zufall und freiem Willen: Über vier Generationen des 20. Jahrhunderts und vier Ländergrenzen hinweg erzählt die vielfach ausgezeichnete Freiburger Autorin davon, wie historische Ereignisse die Lebenswege von Einzelnen prägen. „Eine der vielversprechendsten deutschsprachigen Autorinnen der Gegenwart“ (Rainer Moritz, NDR Kultur).
ALPHA Literaturpreis 2018, Otto-Stoessl-Preis 2018

  1. August – Renate Klöppel: „Ein anderes Leben findest du allemal“

Freiheit, Selbstvertrauen, Lebensfreude: Anhand der Sehnsüchte eines Geschwisterpaares, dessen Lebenswege sich auf ungewöhnliche Weise trennen – und wiederfinden – zeichnet die Herdermer Autorin ein spannendes Bild deutscher Geschichte. Von Nachkriegs-Kindheit über Wirtschaftswunder-Jugend bis heute. Berührend, überraschend und sehr persönlich.

  1. September – Isabel Rothe & Andreas Verstappen: „Die Droste und ihre Spießgesellen“

Annette von Droste-Hülshoff im Clinch mit den großen Geistern ihrer (und späterer) Zeit: von Goethe über Heine bis Ringo Starr. Alles, was wir schon immer gerne über die Droste erfahren hätten, was uns aber niemand erzählt hat. Eine dramatische, hochkomische und tieferotische Szenenfolge, die die Droste von einer völlig neuen Seite zeigt.

Für alle Lesungen gilt: Eintritt frei, Spende fürs Autorenhonorar erwünscht.
Bei schlechtem Wetter finden die Lesungen im Jugendforum, Schlüsselstraße 5, statt.

Share Share on Facebook
Facebook