Europa zu Gast in Freiburg: Mit Schweizer Plakatkunst, einer Neuauflage des Freiburger Literaturgesprächs und einem großen Programm für Leser*innen allen Alters startet das Literaturhaus in die Herbst-Saison.

Zeichnung: © Andreas Töpfer

Gleich drei eingeladene Gäste stehen auf der kürzlich bekannt gegebenen Longlist für den Deutschen Buchpreis 2019: Karen Köhler, Katerina Poladjan (beide: Literaturgespräch, 9.11.) und Angela Lehner (Literaturhaus-Reihe „zwischen/miete“, 12.11.). Der Ticketverkauf über Reservix läuft ab sofort, das Programmheft zum Download findet sich hier: http://www.literaturhaus-freiburg.de/haus/literaturhaus.

Zur neuen Saison öffnet das Literaturhaus seine Türen einen Monat früher als gewohnt. Vom 15. bis 27. September zeigt die zweite Pop-up-Ausstellung des Hauses unter dem Titel „Poesie im Weltformat“ Schweizer Plakatkunst von den Gipfelspitzen aktueller Grafik bis zu den Anfängen des Swiss Style.

Im Oktober lädt das Literaturhaus zum Internationalen Übersetzertag mit der Freiburger Übersetzerin Yvonne Eglinger und ihrem Kollegen Tobias Scheffel, zur Eröffnung des Lirum Larum Lesefests mit Comics und Druckwerkstatt und zu seinem Geburtstag exakt zwei Jahre nach der Eröffnung ein. In seiner Festrede hatte Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil 2017 über die literarische Praxis des Literaturhauses als „neues, zeitgemäßes Forum der Kulturen“ gesprochen und Einblicke in ein neues Textprojekt gegeben, das nun vorliegt.

Das 33. Freiburger Literaturgespräch findet vom 7. bis zum 10. November 2019 statt. Eröffnet wird es von Büchner-Preisträgerin Terézia Mora im Gespräch mit Literaturkritikerin Daniela Strigl. Das Lesefest führt durch aufregende Neuerscheinungen des Jahres – mit Stimmen aus Bosnien, Österreich, Tschechien und Deutschland. Zum Finale führt eine Grand Tour durch die junge Lyrik Europas: mit Jan Wagner und Dichter*innen aus Großbritannien. Mitte November heißt es „Print it, Baby!“ mit der Messe für Gedrucktes im Literaturhaus: ein Wochenende mit unabhängigen Verlagen, Labels und Künstler*innen.

Mit neuen Büchern sind im Herbst zu Gast: die norwegische Autorin Erika Fatland, der Dichter und Romancier Raoul Schrott, die Gewinnerin des Preises der Leipziger Buchmesse Anke Stelling, der Freiburger Autor Kai Weyand, der Schweizer Erzähler Peter Stamm und der Träger des Buchpreises für Europäische Verständigung Mathias Énard. Dazu finden wie immer die Literaturhaus-Reihen statt: Wilde Freitage, Werkstattgespräche und die Lange Tafel für alle, die Suppe und Bücher lieben.

www.literaturhaus-freiburg.de

Share Share on Facebook
Facebook