Veranstaltungen

Share Share on Facebook
Facebook
Jun
3
Mo
Bilderbuchkino „Conni und das Kinderfest“ @ Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld
Jun 3 um 16:00

n Connis Kindergarten soll ein Sommermärchenfest stattfinden. Alle sind schon ganz aufgeregt und stürzen sich begeistert in die Vorbereitungen. Wer darf wohl beim Theaterstück die Prinzessin spielen?
Anschließend wird gemeinsam gemalt.
Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld, Maria-von-Rudloff-Platz 2

Jun
4
Di
Frühlingszeit – Vorlesezeit @ Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld
Jun 4 um 16:00

Unsere Vorlesepatin Marion Ernst erzählt für Kinder von 3 bis 6 Jahren lustige, spannende oder auch nachdenkliche Geschichten.
Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld, Maria-von-Rudloff-Platz 2

Musikalische Lesung: Wenn der Kopf hinausgeht, ganz weit fort @ Literaturhaus
Jun 4 um 19:30

Musikalische Lesung

Wie sehen Menschen mit Demenz ihre Krankheit? „Wenn der Kopf hinausgeht, ganz weit fort“ (Patmos, 2016) fragt nach der Perspektive von Betroffenen, hält Gedanken, Erlebnisse und Eindrücke fest, wo das Leben an Kontur verliert. Die Freiburgerinnen Kathrin Feldhaus und Margarethe Mehring-Fuchs haben über ein Jahr lang immer wieder Bewohner*innen von drei Pflegeheimen in Baden-Württemberg besucht. Sie haben mit ihnen geredet, Fotos gemacht, zugehört – und diese Begegnungen in Buchform überführt (Herausgeberin: Veronika-Stiftung).

„Was bleibt, ist das Gefühl. Auch wenn manches sprachlich keinen Sinn ergibt, so funktioniert die Botschaft doch auf der Herzensebene“, sagt Feldhaus. Gemeinsam mit dem Slam-Poeten Tobias Gralke und den Musikern Wolfgang Fernow und Michael Kiedaisch stellen die Autorinnen das bewegende Projekt im Literaturhaus vor.

Mitveranstalter: Der PARITÄTISCHE Freiburg

Datum: 04.06.2019, 19:30 Uhr
Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17
Eintritt: 9/6 Euro

Vortrag: Lächerliche Professoren bei Anton Tschechow @ Stadttheater, Winterer-Foyer
Jun 4 um 19:30
RUSSISCHER SALON

Winterer-Foyer im Stadttheater Freiburg

VORTRAG UND LESUNG MIT PROF. DR. ELISABETH CHEAURÉ (ZWETAJEWA-ZENTRUM FÜR RUSSISCHE KULTUR AN DER UNIVERSITÄT FREIBURG E.V.) UND MARTIN MÜLLER-REISINGER

„Seit fünfundzwanzig Jahren kaut er fremde Gedanken wieder…“
Lächerliche Professoren bei Anton Tschechow (Aus Anlass von Onkel Wanja)

Anton Tschechow gilt als Autor der leisen Töne, als einer, der Wertungen möglichst vermeidet. Meist lenkt er uns mit seinen Dramen und Erzählungen behutsam, uns eine eigene Meinung über seine Figuren zu bilden.
Dabei gibt es aber durchaus auch Ausnahmen, etwa die Figur des „Professors im Ruhestand, Alexander Serebjrakov“ in Onkel Wanja. Dieser Serebrjakov ist der Typus eines selbstverliebten, ja geradezu asozialen Professors. Schamlos konstruiert er seine eigene Bedeutsamkeit und entlarvt sich dadurch selbst als parasitäre Erscheinung. Tschechow gestaltet diese Figur bereits im Vorläufertext dieses Dramas, in Der Waldschrat (1889/89). Sie bleibt also für ihn zentral.
Auch in der langen Erzählung „Eine langweilige Geschichte. Aus den Aufzeichnungen eines alten Mannes“ (1889) steht ein solcher Professor im Mittelpunkt, genauer: Er stellt sich selbst dorthin. Anfangs spricht er sogar nur in der dritten Person von sich selbst … Was aber passiert mit einem solchen Mann, der „aufs engste mit dem Begriff eines berühmten, reichbegabten und unzweifelhaft nutzbringenden Menschen verbunden ist“ – was passiert mit ihm, wenn er alt wird und der angebliche Ruhm abhandenkommt?

„Schwalben über dem Fluss“ – musikalisch-literarischer Abend mit Ulrike Halbe-Bauer und Roland Burkhart @ Stadtbibliothek Freiburg, Hauptstelle
Jun 4 um 19:30

In ihrem neuesten historischen Roman „Schwalben über dem Fluss“ widmet sich die Freiburger Autorin Ulrike Halbe-Bauer der Rolle der Frauen in der Badischen Revolution 1848. Die Weberstochter Emma, die in Freiburg Arbeit in der Seidenfabrik von Carl Mez findet und die Fabrikantenwitwe Henriette, die sich Friedrich Hecker anschließt, erleben in Freiburg den Ausbruch der  Badischen Revolution. Musikalisch begleitet wird die Lesung von Roland Burkhart mit (un-)bekannten Liedern zur revolutionären Aufbruchstimmung vor rund 170 Jahren in Baden.
Hauptstelle, Münsterplatz 17, UG

Jun
5
Mi
Bilderbuchkino @ Stadtteilbibliothek Mooswald
Jun 5 um 16:00

Unsere Vorlesepatin Beate Düe liest für kleine Zuhörende ab 3 Jahren spannende und unterhaltsame Geschichten und zeigt die Bilder auf großer Leinwand.
Stadtteilbibliothek Mooswald, Falkenbergerstr. 21

Die ½ Vorlesestunde: @ Stadtteilbibliothek Haslach
Jun 5 um 17:00

Unsere Vorlesepatinnen lesen für Mädchen und Jungen ab 3 Jahren Bilderbücher vor, die sich die Kinder wünschen.
Stadtteilbibliothek Haslach, Staudingerst. 10

Jun
11
Di
Bewerbungsfristende Internationales Künstlerstipendium Atelier Mondial – Sparte Literatur @ Freiburg
Jun 11 um 9:23

Internationale Künstlerstipendien Atelier Mondial 2020

Ausschreibung von Atelier- und Reisestipendien in vier Bereichen:
Bildende Kunst | Literatur | Tanz/Performing Arts | Mode & Textil!

Die Stadt Freiburg ist gemeinsam mit den Kantonen Basel-Stadt, Baselland, Solothurn, der Region Elsass  und der geschäftsführenden Basler Christoph-Merian-Stiftung Träger eines Programms, über das Atelieraufenthalte und Reisestipendien gemeinsam finanziert und vergeben werden. In seiner Form der fest institutionalisierten grenzüberschreitenden Kooperation ist das 2006 gegründete Atelier Mondial-Programm europaweit einzigartig und bietet den Künstlerinnen und Künstlern der Region einmalige Chancen zu Arbeitsaufenthalten in aller Welt.

Ab sofort kann man sich für die Atelier- und Reisestipendien im Jahr 2020 bewerben. Das Programm umfasst vier Bereiche: Bildende Kunst, Literatur (Autor_innen und Übersetzer_innen ins Deutsche), Tanz/Performing Arts und Mode & Textil.

Im Bereich Literatur werden zwei Atelierstipendien für einen dreimonatigen Aufenthalt in Paris an der Cité Internationale des Arts vergeben.

Bewerben können sich Kunstschaffende, die ihren Wohnsitz oder Arbeitsort in den Kantonen Basel-Stadt, Basel-Land, Solothurn, in Freiburg und Südbaden oder im Elsass haben.

Der detaillierte Ausschreibungstext samt Teilnahmebedingungen und die Online-Registrierung finden sich unter: www.ateliermondial.com

Bewerbungsfrist: 11. Juni 2019

Weitere Informationen: Kulturamt der Stadt Freiburg, Münsterplatz 30, 79098 Freiburg, Tel. 0761-201 2101, Mail: kulturamt@stadt.freiburg.de

Jun
13
Do
Ebneter Kultursommer: Gertrud Rapp liest Rose Ausländer @ Schloss Ebnet, Schlosskapelle
Jun 13 um 20:15

Rose Ausländer gehört zu den großen Dichterinnen des 20. Jahrhunderts. Ihre Gedichte sind perfektes Hand- und perfektes Herzwerk  –  voller Emotionen.

Alle Lebensstationen finden sich in ihren Gedichten wieder: Kindheit, Jugend, Shoa und Exil, Alter und Erwartung des Todes. Sie erzählen von der Liebe, der Angst, der Todesnot, aber auch vom Glück: „vergiss nicht / auch das Glück war da“  und von der niemals verlorenen Hoffnung, „dass Dichten noch möglich sei“. In ihren letzten Lebensjahren konnte sie mit ihren verkrüppelten arthritischen Händen nicht mehr schreiben, bloß noch kritzeln – winzige Zeichen, die nur sie selbst entziffern konnte.

Rose Ausländer lag nach einem Unfall in einem Zimmerchen des jüdischen Altenheims Düsseldorf. Nachts malte sie ihre Notizen in ein Heft, am Tag diktierte sie einem Freund Gedicht um Gedicht. So lange sie schrieb, im Dialog  /  mit meinem Stichwort, war sie noch am Leben.

Rose Ausländer, die Sprachzauberin. Heimatlos, von Ort zu Ort getrieben, immer aus Koffern lebend, hatte sie ihr Exil in Tiefenerfahrung verwandelt, in ihrem Innern ein geheimnisvolles Reich geschaffen.

Gertrud Rapp liest eine Auswahl der schönsten und wichtigsten Gedichte Rose Ausländers vor.

Jun
18
Di
Lesekreis Französische Literatur @ Stadtbibliothek Freiburg, Hauptstelle
Jun 18 um 16:00

Sie lesen gerne französische (Gegenwarts-) Literatur und würden sich gerne mit anderen frankophonen oder frankophilen Leserinnen und Lesern (Niveau B2/C1) austauschen? Dann finden Sie dazu die Möglichkeit im Rahmen eines Lesekreises, der von der Romanistin Dr. Elisabeth Egerding in französischer Sprache angeboten wird. Wir sprechen über „ Le Père de la Petite“ von Marie Sizun (Arléa poche).
Weiterer Termin:
9. Juli: Préparation du semestre d’hiver – choix des livres
Hauptstelle, Münsterplatz 17, 3. OG