Veranstaltungen

Share Share on Facebook
Facebook
Mrz
4
Mi
Die ½ Vorlesestunde @ Stadtteilbibliothek Haslach
Mrz 4 um 17:00

Unsere Vorlesepatinnen lesen für Mädchen und Jungen ab 3 Jahren Bilderbücher vor, die sich die Kinder wünschen.
Stadtteilbibliothek Haslach, Staudingerstr. 10

Mrz
5
Do
3FL-Lesung mit Rainer Bauck: „Richtig tanzen“ @ Friedrich-Gymnasium
Mrz 5 um 19:00
  1. März  19:00 Uhr

Friedrich-Gymnasium, Jacobistraße 22, Freiburg

Mit seinen aberwitzigen, genialen und halb so schlimmen Kurzgeschichten präsentiert sich Rainer Bauck als Meister der kleinen Form. Jetzt bringt er neue Short Stories und außerdem einen Text mit, der vor dem inneren Auge einen ganzen Roman entstehen lässt.

3FL – Lesungen im Friedrich-Gymnasium ist eine neue Lesungsreihe des Bürgervereins Herdern e.V. Der Eintritt ist frei, eine Spende fürs Autorenhonorar willkommen.

Mrz
8
So
Lesung mit Musik: „Heiß doch, wie du willst!“ @ Artjamming
Mrz 8 um 18:15

Lesung mit Brita Hempel, Marion Kling und Bärbel Gebhardt

und Musik mit dem Mosaik-Quartett

 

Eintritt frei, Spenden erbeten

8. März, 18:15 Uhr

Café Artjamming

Günterstalstraße 41, 79102 Freiburg im Breisgau

Mrz
11
Mi
Annette Pehnt: Alles was Sie sehen ist neu – Buchpremiere! Mit Victor Calero und Renate Obermaier @ Literaturhaus Freiburg
Mrz 11 um 19:30

„Es war Vaters Wunsch, mit mir gemeinsam Kirthan zu besuchen, er an meiner Seite oder ich an seiner, das nehmen wir nicht so genau.“ Jetzt sind sie unterwegs, die Tochter und ihr betagter, aber exzellent vorbereiteter Gefährte. Nur einmal im Jahr verlässt er seine Bibliothek: für die gemeinsame Reise. Statt Europa oder Amerika wählt er zum ersten Mal Asien. Für die Erkundung des Unbekannten steht den beiden und ihrer Reisegruppe ein junger Mann namens Nime zur Seite. Bis er – plötzlich – verschwindet und die Erzählung selbst vom Weg abkommt, sich immer weiter verzweigt.

In ihrem Roman „Alles was Sie sehen ist neu“ (Piper, 2020) erzählt die 2017 mit dem Kulturpreis Baden-Württemberg ausgezeichnete Freiburger Autorin virtuos und bildstark von einem Land, das es gar nicht gibt. Von Kaisern und Tempeln, Schattenboxen, Perlenzucht und wasserfesten Drachen. Vom Westen und vom Osten. Und von einer vielstimmigen Spurensuche, auf der Annette Pehnt bei ihrer Buchpremiere von Renate Obermaier und Victor Calero begleitet wird.

Mitveranstalter: Buchhandlung jos fritz

Eintritt: 9/6 Euro

Mrz
17
Di
Lesekreis Französische Literatur @ Stadtbibliothek Freiburg, Hauptstelle
Mrz 17 um 16:00

Im Lesekreis Französische Literatur, angeboten von der Romanistin Dr. Elisabeth Egerding, wird auf dem Sprachniveau B2/C1 über französische (Gegenwarts-)Literatur gesprochen. Im März geht es um den
Roman „La place“ von Annie Ernaux. Die Teilnahme am Lesekreis setzt die Kenntnis der Bücher voraus.
Hauptstelle, Münsterplatz 17

Mrz
18
Mi
Bilderbuchkino @ Stadtteilbibliothek Mooswald
Mrz 18 um 16:00

Unsere Vorlesepatin Beate Düe liest für kleine Zuhörende ab 3 Jahren spannende und unterhaltsame Geschichten und zeigt die Bilder auf großer Leinwand.
Stadtteilbibliothek Mooswald, Falkenbergerstr. 21

Die ½ Vorlesestunde @ Stadtteilbibliothek Haslach
Mrz 18 um 17:00

Unsere Vorlesepatinnen lesen für Mädchen und Jungen ab 3 Jahren Bilderbücher vor, die sich die Kinder wünschen.
Stadtteilbibliothek Haslach, Staudingerstr. 10

Eric Vuillard: Der Krieg der Armen – Zweisprachige Lesung und Gespräch mit Niklas Bender @ Literaturhaus Freiburg
Mrz 18 um 19:30

Für seine Neuerzählungen großer Momente der Geschichte mit dem Prix Goncourt 2017 ausgezeichnet, legt der französische Schriftsteller Eric Vuillard eine neue Vignette vor: „Der Krieg der Armen“ (Matthes & Seitz, 2020, aus dem Französischen von Nicola Denis) über den Utopisten und Theologen Thomas Müntzer betreibt Historiografie von hellsichtiger Aktualität.

In den vorreformatorischen Bauernkriegen wütet der verlustreiche Kampf um die Gleichheit aller Menschen. Vuillards rasante Erzählung zeigt die Zerrissenheit des Einzelnen zwischen Frömmigkeit und Fanatismus, Eifer, Ekstase und dem „furchtbaren Hunger“ nach einem nur auf sich gestellten Selbstbewusstsein. Vom Sturm der Geschichte emporgehoben, wird Müntzer zur Leitfigur von aufständischen Bauern, Entrechteten, Verlierern der Gesellschaft – und endet auf dem Schafott. „Ich kann es nicht anders machen“, beteuert er. Und wir, was können wir anders machen? Darüber diskutiert der Autor mit dem Romanisten und Literaturkritiker Niklas Bender.

Mitveranstalter: Centre Culturel Français Freiburg, Frankreich-Zentrum der Universität Freiburg

Eintritt: 9/6 Euro

Lesung: Markus Orths Picknick im Dunkeln @ Buchhandlung Rombach
Mrz 18 um 20:00

Eintritt Euro 12,– / 10,– ermäßigt
Kartenvorverkauf Buchhandlung Rombach Freiburg
https://www.rombach.de/markus_orths

Eine unglaubliche, unerhörte Begegnung, die den Bogen spannt über siebenhundert Jahre Weltgeschichte: Zwei Männer treffen sich in vollkommener Finsternis. Sie wollen ans Licht, unbedingt. Sie tasten sich voran, führen irrwitzige Gespräche und teilen die Erinnerungen an zwei haarsträubend unterschiedliche Leben. Die Männer? Stan Laurel und Thomas von Aquin. Der begnadete Komiker trifft auf den großen Denker des Mittelalters. Warum hier? Warum jetzt? Warum gerade sie beide? Genau dies müssen sie herausfinden, um endlich ans Licht zu gelangen. »Picknick im Dunkeln« ist eine aufregende philosophische Reise, eine urkomische und todernste Geschichte über die großen Fragen des Lebens.
Markus Orths studierte Philosophie, Romanistik und Anglistik in Freiburg. Seine Bücher wurden in insgesamt neunzehn Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet u.a. mit dem Telekom-Austria-Preis beim Bachmann-Wettbewerb, dem Niederrheinischen Literaturpreis und dem Phantastikpreis der Stadt Wetzlar. Ebenso gewann er den Stückwettbewerb des Theaters Baden-Baden und für die Adaption von „Das Zimmermädchen“ den Pariser Prix Théâtre 13 sowie den Publikumspreis. Für „Alpha & Omega“ wurde er mit dem Deutschen Science Fiction Preis ausgezeichnet. Die Verfilmung seines Romans „Das Zimmermädchen“ kam 2014 in die Kinos.

Mrz
20
Fr
Rebecca Makkai: Die Optimisten – Zweisprachige Lesung und Gespräch mit René Freudenthal @ Café Artjamming
Mrz 20 um 20:00

Chicago, 1985: Yale ist ein junger Kunstexperte, der mit Feuereifer nach Werken für seine Galerie sucht – nicht ahnend, dass er einen Freund nach dem anderen an ein Virus verlieren wird, das gerade in Boystown zu wüten beginnt.

Paris, 2015: Fiona spürt ihrer Tochter nach, die offenbar nicht gefunden werden will. Die Suche gerät zu einer Reise in die Vergangenheit, als sie auf alte Freunde aus Chicago trifft, die sie an das Gefühlschaos der erst euphorischen, später abgründigen 1980er-Jahre erinnern.

Rebecca Makkai erzählt in ihrem dritten Roman „Die Optimisten“ (Eisele Verlag, 2020, aus dem Amerikanischen von Bettina Abarbanell) in wendiger Prosa voll Empathie und mit spukhaft eindringlichen Bildern die Geschichte der Krankheit Aids bis in die Gegenwart. Ein New-York-Times-Bestseller, der auf der Shortlist des Pulitzer Prize und des National Book Award stand, ausgezeichnet mit der Carnegie Medal und dem Los Angeles Times Book Prize for Fiction.

Mitveranstalter: Carl-Schurz-Haus, Rosa Hilfe Freiburg e.V., Buchhandlung jos fritz

Veranstaltungssprache: Englisch, ausgewählte Lesestellen auf Deutsch

Ort: Café Artjamming, Günterstalstraße 41
Eintritt: 8/7/5 Euro (Kein VVK, Reservierung: programm@carl-schurz-haus.de)