Veranstaltungen

Jul
14
Di
„Pausenbrot“-Lesung: Peter Kurzeck, „Der vorige Sommer und der Sommer davor“ @ Christuskirche, Maienstraße 2
Jul 14 um 12:30 – 13:00

Mittagslesungen in der Christuskirche

„Sätze voller Friede, Ruhe, Ewigkeit, Sonne und Schönheit“ findet Andreas Maier im von Rudi Deuble und Alexander Losse posthum herausgegebenen Roman von Peter Kurzeck. „Der vorige Sommer und der Sommer davor“ (Schöffling, 2019) gehört zum großen Zyklus „Das alte Jahrhundert“, den Kurzeck 1997 mit „Übers Eis“ begann. Er setzt die autobiografisch-poetische Chronik fort und führt in den Sommer 1983 und den Sommer davor – nach Südfrankreich. Er erzählt von Arles, der Camargue, vom Markt und vom Meer. Vom Restsommer in Frankfurt. Von fragilem Glück, eingefangen im Blick auf das Alltägliche.

„Die Kritiker sind begeistert, aber Zeitungspapier ist vergänglich, und darüber hinaus liegt doch ein eigentümliches Schweigen über diesem Giganten der deutschen Literatur.“ Nicht so in Freiburg, wo Andreas Maier, Freund von Kurzeck und der Buchhandlung Schwarz, die „Pausenbrot“-Reihe in der Christuskirche eröffnen wird. An den Folgetagen lesen: Marcel Hinderer, Renate Obermaier, Heinzl Spagl.

Mitveranstalter: Buchhandlung Schwarz

Pausenbrot-Termine: 06.–10. und 13.–17.07., jeweils von 12:30–13:00 Uhr
Ort: Christuskirche, Maienstraße 2
Eintritt frei, Spenden für die Vorlesenden sind willkommen

Jul
15
Mi
„Pausenbrot“-Lesung: Peter Kurzeck, „Der vorige Sommer und der Sommer davor“ @ Christuskirche, Maienstraße 2
Jul 15 um 12:30 – 13:00

Mittagslesungen in der Christuskirche

„Sätze voller Friede, Ruhe, Ewigkeit, Sonne und Schönheit“ findet Andreas Maier im von Rudi Deuble und Alexander Losse posthum herausgegebenen Roman von Peter Kurzeck. „Der vorige Sommer und der Sommer davor“ (Schöffling, 2019) gehört zum großen Zyklus „Das alte Jahrhundert“, den Kurzeck 1997 mit „Übers Eis“ begann. Er setzt die autobiografisch-poetische Chronik fort und führt in den Sommer 1983 und den Sommer davor – nach Südfrankreich. Er erzählt von Arles, der Camargue, vom Markt und vom Meer. Vom Restsommer in Frankfurt. Von fragilem Glück, eingefangen im Blick auf das Alltägliche.

„Die Kritiker sind begeistert, aber Zeitungspapier ist vergänglich, und darüber hinaus liegt doch ein eigentümliches Schweigen über diesem Giganten der deutschen Literatur.“ Nicht so in Freiburg, wo Andreas Maier, Freund von Kurzeck und der Buchhandlung Schwarz, die „Pausenbrot“-Reihe in der Christuskirche eröffnen wird. An den Folgetagen lesen: Marcel Hinderer, Renate Obermaier, Heinzl Spagl.

Mitveranstalter: Buchhandlung Schwarz

Pausenbrot-Termine: 06.–10. und 13.–17.07., jeweils von 12:30–13:00 Uhr
Ort: Christuskirche, Maienstraße 2
Eintritt frei, Spenden für die Vorlesenden sind willkommen

Jul
16
Do
„Pausenbrot“-Lesung: Peter Kurzeck, „Der vorige Sommer und der Sommer davor“ @ Christuskirche, Maienstraße 2
Jul 16 um 12:30 – 13:00

Mittagslesungen in der Christuskirche

„Sätze voller Friede, Ruhe, Ewigkeit, Sonne und Schönheit“ findet Andreas Maier im von Rudi Deuble und Alexander Losse posthum herausgegebenen Roman von Peter Kurzeck. „Der vorige Sommer und der Sommer davor“ (Schöffling, 2019) gehört zum großen Zyklus „Das alte Jahrhundert“, den Kurzeck 1997 mit „Übers Eis“ begann. Er setzt die autobiografisch-poetische Chronik fort und führt in den Sommer 1983 und den Sommer davor – nach Südfrankreich. Er erzählt von Arles, der Camargue, vom Markt und vom Meer. Vom Restsommer in Frankfurt. Von fragilem Glück, eingefangen im Blick auf das Alltägliche.

„Die Kritiker sind begeistert, aber Zeitungspapier ist vergänglich, und darüber hinaus liegt doch ein eigentümliches Schweigen über diesem Giganten der deutschen Literatur.“ Nicht so in Freiburg, wo Andreas Maier, Freund von Kurzeck und der Buchhandlung Schwarz, die „Pausenbrot“-Reihe in der Christuskirche eröffnen wird. An den Folgetagen lesen: Marcel Hinderer, Renate Obermaier, Heinzl Spagl.

Mitveranstalter: Buchhandlung Schwarz

Pausenbrot-Termine: 06.–10. und 13.–17.07., jeweils von 12:30–13:00 Uhr
Ort: Christuskirche, Maienstraße 2
Eintritt frei, Spenden für die Vorlesenden sind willkommen

Jul
17
Fr
„Pausenbrot“-Lesung: Peter Kurzeck, „Der vorige Sommer und der Sommer davor“ @ Christuskirche, Maienstraße 2
Jul 17 um 12:30 – 13:00

Mittagslesungen in der Christuskirche

„Sätze voller Friede, Ruhe, Ewigkeit, Sonne und Schönheit“ findet Andreas Maier im von Rudi Deuble und Alexander Losse posthum herausgegebenen Roman von Peter Kurzeck. „Der vorige Sommer und der Sommer davor“ (Schöffling, 2019) gehört zum großen Zyklus „Das alte Jahrhundert“, den Kurzeck 1997 mit „Übers Eis“ begann. Er setzt die autobiografisch-poetische Chronik fort und führt in den Sommer 1983 und den Sommer davor – nach Südfrankreich. Er erzählt von Arles, der Camargue, vom Markt und vom Meer. Vom Restsommer in Frankfurt. Von fragilem Glück, eingefangen im Blick auf das Alltägliche.

„Die Kritiker sind begeistert, aber Zeitungspapier ist vergänglich, und darüber hinaus liegt doch ein eigentümliches Schweigen über diesem Giganten der deutschen Literatur.“ Nicht so in Freiburg, wo Andreas Maier, Freund von Kurzeck und der Buchhandlung Schwarz, die „Pausenbrot“-Reihe in der Christuskirche eröffnen wird. An den Folgetagen lesen: Marcel Hinderer, Renate Obermaier, Heinzl Spagl.

Mitveranstalter: Buchhandlung Schwarz

Pausenbrot-Termine: 06.–10. und 13.–17.07., jeweils von 12:30–13:00 Uhr
Ort: Christuskirche, Maienstraße 2
Eintritt frei, Spenden für die Vorlesenden sind willkommen

Jul
19
So
Lesung „Russisches Freiburg“ @ Schloss Ebnet
Jul 19 um 11:00

Das Interesse an der Lesung „Russisches Freiburg“ (Freitag, 17.7.2020 auf Schloss Ebnet) mit Frau Prof. Cheauré ist für uns überwältigend. Die wegen der Corona-Vorgaben beschränkten Plätze sind völlig überbucht.

Aber wir haben eine gute Nachricht: Die Veranstaltung wird – sogar mit erweitertem Programm – am

Sonntag, 19.7.2020, 11 Uhr
in Form einer Matinee wiederholt. Und wenn Sie mit Frau Cheauré, den Musikern und Musikerinnen sowie dem Schlossherrn noch anschließend etwas Zeit verbringen wollen, so laden wir Sie herzlich ein, Ihren Picknick-Korb mit Speisen und Getränken nebst einer Decke mitzubringen, so dass wir dann im Gelände um die Zehntscheune gemeinsam den Sommer und das „Russische Freiburg“ feiern können – natürlich mit „Corona-Abstand“.

Jetzt meine große Bitte: Bitte teilen umgehend, spätestens aber bis zum Dienstag, 14.7.2020, 12 Uhr, mit, ob Sie am

Sonntag, 19.7.2020, 11 Uhr
kommen können.

Der Hygieneplan sieht weiterhin eine Beschränkung der Teilnehmerzahl sowie eine verbindliche Anmeldung vor. Die Anmeldung – soweit noch nicht erfolgt – richten Sie bitte an: nikolaus.v.gayling-westphal@gmx.de.

Infos: https://www.zwetajewa-zentrum.de/

Jul
23
Do
Herdermer Sommer-Lesungen: Ulrike Halbe-Bauer: „Claire“ @ Herdermer Kirchplatz
Jul 23 um 19:30 – 20:30

 

  1. Herdermer Sommer-Lesungen

2.7.–22.10.2020

Sommerliche Lesungen auf dem Herdermer Kirchplatz
donnerstags um 19:30 Uhr

Eintritt frei, Spenden fürs Autor*innen-Honorar willkommen.

Bei schlechtem Wetter finden die Lesungen in der Bibliothek des Jugendforums statt.

 

23. Juli – Ulrike Halbe-Bauer: „Claire“

Im Freiburger Vorderhaus begegnen sich zwei Frauen: die Sängerin und Kneipenbetreiberin Claire und die Spanierin Pilar. Es sind die 70er Jahre, und die beiden Frauen aus zwei Generationen ringen um ein selbstbestimmtes Leben. Spannend verknüpft der Roman die Freiburger Alternativkultur mit der wechselvollen Geschichte des Elsass und dem Befreiungskampf der Spanier gegen Franco.

 

 

Aug
20
Do
Herdermer Sommer-Lesungen: Heide Jahnke: „Von diesem impertinenten Grün – eine lyrische Exkursion“ @ wird noch bekannt gegeben
Aug 20 um 19:30
  1. Herdermer Sommer-Lesungen

2.7.–22.10.2020

Sommerliche Lesungen auf dem Herdermer Kirchplatz

donnerstags um 19:30 Uhr

Eintritt frei, Spenden fürs Autor*innen-Honorar willkommen.

Bei schlechtem Wetter finden die Lesungen in der Bibliothek des Jugendforums statt

 

  1. August – Heide Jahnke: „Von diesem impertinenten Grün – eine lyrische Exkursion“

Naturlyrik in Sprachbildern, wie man sie so noch nicht gelesen hat – so vielfältig wie eine wilde Wiese und so formenreich wie ein alter Garten. Die leidenschaftliche Gärtnerin und Pflanzenkundlerin Heide Jahnke macht ihre Gedichte nicht nur hörbar, sondern erlebbar. Diese Lesung findet in einem Herdermer Garten statt. Wir sind noch in Gesprächen und informieren Sie rechtzeitig auf buergerverein-herdern.de/sommerlesungen/

Sep
21
Mo
Schreibwoche: Schreiben über den Rand hinaus @ Waldhof
Sep 21 um 10:46 – Sep 25 um 11:46

21. – 25.9.2020

im Waldhof

Schreiben über den Rand hinaus

Die eigene Sprachkompetenz ausloten und erweitern

Wie schreibt man Texte, die sich vom Rauschen der Textflut wohltuend abheben, die neugierig machen und zum Lesen verführen? Wie schreibt man lebendig, anschaulich und überzeugend, mit Leichtigkeit und Freude? Gerade in der Arbeitswelt sind dies Fähigkeiten, die unabdingbar sind.

In dieser intensiven Schreibwoche erlernen und erproben Sie professionelle Methoden fürs Texten jenseits von Worthülsen und dem weit verbreiteten Einerlei. Sie bekommen zahlreiche neue Impulse und viel Raum zum Experimentieren. Ihre eigene Schreibstimme darf sich entfalten. Mit vielfältigen Techniken bearbeiten wir Themen wie Assoziationen, Metaphern, Perspektivwechsel, anschauliches und lebendiges Schreiben, die Bedeutung des ersten Satzes oder das Ausschalten der inneren Zensur und anderer Blockaden. Im Vordergrund stehen dabei das unmittelbare Ausprobieren und Erfahren sowie die Frage, wie Sie die Techniken in der täglichen (Berufs-)Praxis umsetzen können. Gerade im beruflichen Kontext profitieren Sie in einem hohen Maße davon.

Seminarinhalte:

  • verschiedene Möglichkeiten, um Schreibblockaden auszuschalten
  • Entdecken neuer Inspirationsquellen
  • die eigene Schreibstimme finden
  • die Bandbreite Ihres sprachliches Potenzials erkunden
  • Elemente des professionellen Schreibens kennenlernen

Seminarziele:

  • Möglichkeiten und Methoden, die das Schreiben unverwechselbarer Texte ermöglichen
  • Wege, um Schreibblockaden in einen kreativen Prozess zu verwandeln
  • Möglichkeiten und Wirkung der eigenen Schreibstimme erfahren
  • Freude und Leichtigkeit im Schreiben erleben
  • das Schreiben als Quelle kreativer Kraft nutzen

Anerkannt als Bildungsurlaub bzw. anerkannter Bildungsträger für Bildungsurlaub/Bildungszeit in: Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Anerkennung möglich in: Berlin, Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

Seminarleiterin: Dorothée Leidig, http://www.textsieben.de/seminare.html

Infos und Anmeldung: https://www.liw-ev.de/detailev/&event=42239

Sep
24
Do
Herdermer Sommer-Lesungen: Stefan Woltersdorff: „Literatur & Wein im Elsass“ @ Herdermer Kirchplatz
Sep 24 um 19:30
  1. Herdermer Sommer-Lesungen

2.7.–22.10.2020

Sommerliche Lesungen auf dem Herdermer Kirchplatz

donnerstags um 19:30 Uhr

Eintritt frei, Spenden fürs Autor*innen-Honorar willkommen.

Bei schlechtem Wetter finden die Lesungen in der Bibliothek des Jugendforums statt

 

  1. September – Stefan Woltersdorff: „Literatur & Wein im Elsass“

Im Elsass treffen seit jeher die Kulturen aufeinander. Vielleicht ist es gerade deshalb eine so reiche Wein- und Erzähl-Landschaft. Viele Schriftsteller haben sich hier inspirieren lassen. Machen Sie eine unterhaltsame Zeitreise durch 2.000 Jahre europäischer Literaturgeschichte: Von keltischen Druiden über mittelalterliche Minnesänger bis zu Autoren der Gegenwart. Mit Wein-Kostproben. Diese Lesung findet in der Jufo-Bibliothek statt.

 

Okt
2
Fr
Freiburger Andruck: Christoph Meckel, Eine Tür aus Glas, weit offen @ SWR Studio Freiburg
Okt 2 um 20:00

Freiburger Andruck mit Michael Braun

Veranstaltung verschoben: Der Nachholtermin im Herbst wird an dieser Stelle bekannt gegeben.

„Wohl denen die gelebt“ – mit Christoph Meckels Erinnerungen an Marie Luise Kaschnitz startete im April 2009 die Reihe „Freiburger Andruck“. Im Januar dieses Jahres ist der Malerpoet im Alter von 84 Jahren verstorben. Eine Eigenheit Meckels sei es, die Dinge in einer surrealen Schwebe zu lassen, sagt Michael Braun: „elegische Blicke auf die Faszination der Schöpfung“. An diesem Abend führt der Literaturkritiker mit SWR-Sprecherin Isabell Demey durch die gesammelte Prosa des großen Schriftstellers, die posthum beim Hanser Verlag unter dem Titel „Eine Tür aus Glas, weit offen“ erscheint.

Christoph Meckel erzählt darin von seiner Arbeit und seinem Leben, von Poesie und Kunst, von Weggefährten und von dem, „was noch nicht gemacht ist“. Vom bucklicht Männlein, das schon durch die Kinderträume geistert, und von Monsieur Bernstein. Der Band zeigt Meckels große Spannbreite, dicht am eigenen Leben und doch mit der ganzen Weite der Poesie. Moderation: Ina Held (SWR).

Mitveranstalter „Freiburger Andruck“: Kulturamt, Stadtbibliothek, SWR Studio und Theater Freiburg sowie Badische Zeitung

Datum: 02.10.2020, 20:00 Uhr
Ort: SWR Studio Freiburg, Schlossbergsaal, Kartäuserstraße 45
Eintritt: 9/6 Euro