Veranstaltungen

Okt
6
Mi
Kurs ab 12: Blackouttexte, Wörterzauber. @ Haus der Jugend, Uhlandstr. 2
Okt 6 um 16:00 – 17:30

NEU | Blackouttexte, Wörterzauber

Lyrik und Kurztexte schreiben

Angebot: 21-091

Anmeldung möglich

06.10.2021 – 15.12.2021

Termine: 10

Schreiben macht Spaß –, wenn man es locker angeht und dann nicht locker lässt, bis alles stimmt. Wir entwickeln Gedichte und andere Kurztexte, indem wir uns zum Beispiel von Postkarten, Bildern, Dingen, Orten und Erinnerungen anregen lassen. Eine spannende Technik (bekannt aus den Sozialen Medien) ist auch die Blackoutpoetry / Textverdunkelung, die Texte aus Büchern oder Zeitungen / Zeitschriften zum Ausgangspunkt nimmt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Termine / Uhrzeiten:

Mittwoch 16.00-17.30 Uhr

Alter:

ab 12 Jahren

Leitung:

Sylvia Schmieder

Ort / Raum:

Haus der Jugend, Gruppenraum, 2. OG

Kosten:

46,- € Teilnahmegebühr
Anmeldung:
https://www.jbw.de/angebote/neu-blackouttexte-woerterzauber/?kurs=21-091
Okt
7
Do
Lesung Daniel Schreiber, „Allein“ @ Albert-Ludwigs-Universität, KG I, Hörsaal 1010
Okt 7 um 19:00

Lesung & Gespräch

Daniel Schreiber

Allein

Eintritt: Euro 8,- / 6,- für Carl-Schurz-Haus Mitglieder / 3,- für Schüler*innen/Studierende
Kartenvorverkauf: Buchhandlung Rombach Freiburg, online auf Rechnung und an der Abendkasse soweit verfügbar
Moderation: René Freudenthal
Veranstaltungssprache: Englisch / Deutsch
In Kooperation mit: Carl-Schurz-Haus Freiburg, Englisches Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

https://www.rombach.de/shop/magazine/153266/daniel_schreiber.html

Zu keiner Zeit haben so viele Menschen allein gelebt, und nie war elementarer zu spüren, wie brutal das selbstbestimmte Leben in Einsamkeit umschlagen kann. Aber kann man überhaupt glücklich sein – ganz allein? Und warum wird in einer Gesellschaft von Individualist*innen ausgerechnet das Alleinleben als schambehaftetes Scheitern wahrgenommen?
Im Rückgriff auf eigene Erfahrungen, philosophische und soziologische Ideen ergründet Daniel Schreiber das Spannungsverhältnis zwischen dem Wunsch nach Rückzug und Freiheit und dem nach Nähe, Liebe und Gemeinschaft. Dabei leuchtet er aus, welche Rolle Freundschaften in diesem Lebensmodell spielen: Können sie eine Antwort auf den Sinnverlust in einer krisenhaften Welt sein? Ein zutiefst erhellendes Buch über die Frage, wie wir leben wollen.

Daniel Schreiber ist als Kunstkritiker für verschiedene internationale Zeitungen und Magazine tätig. Er ist Autor der Susan-Sontag-Biografie Geist und Glamour (2007) sowie der hochgelobten Essays Nüchtern (2014) und Zuhause (2017). Er lebt in Berlin.

Okt
14
Do
Preisverleihung und Lesung Birgit Heiderich @ Literaturhaus
Okt 14 um 19:30

Maria Ensle Preis: Birgit Heiderich

Preisverleihung und Lesung, Grußwort: Gabi Rolland (MdL)

„Birgit Heiderich gehört zu einer Generation, die Ende der 1960er Jahre angetreten ist, die ökonomischen Schreibbedingungen für Frauen zu verbessern“, so Laudator Prof. Dr. Hansgeorg Schmidt-Bergmann (Literarische Gesellschaft Karlsruhe). Ihr Debüt „Mit geschlossenen Augen“ erschien 1980 bei Suhrkamp, es folgten unter anderem „Feuerspur. Eine Liebesgeschichte“ (S. Fischer,2000) und zuletzt der Band „Sterben hat seine Zeit“ (Klöpfer & Meyer, 2014). Zudem war die in Freiburg lebende Schriftstellerin als Herausgeberin tätig. Für ihr Gesamtwerk erhält Birgit Heiderich nun den Maria Ensle Preis 2020.

Seit 1994 werden mit dem Maria Ensle Preis der Kunststiftung Baden-Württemberg erfahrene Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Komposition, Bildende Kunst und Literatur ausgezeichnet, deren Werk bis dato nicht die ihm zustehende Würdigung erfahren hat.

Veranstalter: Kunststiftung Baden-Württemberg

Datum: 14.10.2021, 19:30 Uhr
Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17
Anmeldung unter: kulturmanagement@kunststiftung.de
Eintritt frei

Lesung: Peter Stamm, Das Archiv der Gefühle @ Buchhandlung Rombach
Okt 14 um 20:00

 

  1. Oktober 2021, 20 Uhr
    Buchhandlung Rombach, Bertoldstr. 10, 79098 Freiburg
    Eintritt: Euro 12,- / 10,- für Schüler*innen/Studierende
    Kartenvorverkauf: Buchhandlung Rombach Freiburg, online auf Rechnung und an der Abendkasse soweit verfügbar

https://www.rombach.de/shop/magazine/153268/peter_stamm.html

Peter Stamms Roman Das Archiv der Gefühle fragt, ob wir im Leben unsere Chancen erkennen? Die Sängerin Fabienne heißt eigentlich Franziska, und es ist vierzig Jahre her, dass sie eng befreundet waren und er ihr seine Liebe gestand. Fast ein ganzes Leben. Seitdem hat er alles getan, um Unruhe und Unzufriedenheit von sich fernzuhalten. Er hat sich immer mehr zurückgezogen und nur noch in der Phantasie gelebt. Er hat sein Leben versäumt. Aber jetzt taucht Franziska wieder auf. Gefährdet das seine geschützte Existenz, oder nimmt er diese zweite Chance wahr?

Peter Stamm arbeitet seit 1990 als freier Autor, schreibt Hörspiele, Erzählungen, Romane und Theaterstücke und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Solothurner Literaturpreis und den Schweizer Buchpreis. Sein erfolgreiches Romandebüt Agnes, erschienen 1998, wurde in 24 Sprachen übersetzt und 2006 verfilmt. Zuletzt erschienen der Roman Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt sowie die Erzählungen Wenn es dunkel wird.

Okt
15
Fr
Lesung mit Tanzsequenzen: Maren Vivien Haase, Dance into my world @ Lokhalle, Paul-Ehrlich-Str. 5 - 13
Okt 15 um 19:00

 

  1. Oktober 2021, 19 Uhr
    Lokhalle, Paul-Ehrlich-Str. 5 – 13, 79106 Freiburg
    Eintritt: Euro 5,-
    Kartenvorverkauf: Buchhandlung Rombach Freiburg, online auf Rechnung und an der Abendkasse soweit verfügbar

Mit Tänzer*innen der Formation „Dope Skit“, Tanzschule Gutmann
In Kooperation mit: Tanzschule Gutmann, blanvalet Verlag

https://www.rombach.de/shop/magazine/153270/maren_vivien_haase.html

Jade hat ein schlimmes Jahr hinter sich. In New York will sie einen Neuanfang wagen und heuert in einem Café an, in dem sie schließlich Olivia kennenlernt. Jade fällt es schwer, sich auf die junge Tänzerin einzulassen, sie lässt sich dann aber doch überreden, an einer ihrer Hip-Hop-Classes im Move-District-Studio teilzunhemen – ohne zu ahnen, dass sie dabei auf Austin treffen wird. Der gut aussehende Tänzer ist zwar ein Sprücheklopfer, dabei aber sympathisch und witizg. Jade und Austin merken schnell, dass es zwischen ihnen knistert, doch dann droht Jades Vergangenheit sie einzuholen …

Maren Vivien Haase, in Freiburg geboren, absolvierte dort an der Albert-Ludwigs-Universität ihr Germanistikstudium. Schon als Kind stand für sie fest, dass sie all die Geschichten zu Papier bringen muss, die ihr im Kopf herumspuken. Das Hip-Hop-Tanzen mit ihrer Crew „Dope Skit“ gehört seit über zwölf Jahren ebenso zu ihr wie YouTube und Instagram – dort spricht sie regelmäßig über Serien, Bücher und Filme.

Okt
20
Mi
Lesekabarett mit Patrick Salmen @ Vorderhaus
Okt 20 um 20:00
20. Oktober Tickets
Mittwoch 20:00 Uhr

Patrick Salmen

Sein Name steht seit Jahren für bedingungslose Lebensbejahung und das innere Cocktailschirmchen in uns allen. Der feine Herr Autor präsentiert satirische Kurzgeschichten aus seinem neuen Werk Ekstase. Es handelt von Zweifeln und der Schönheit des Widerspruchs, von Franzbrötchen und Feminismus, von Popmusik und der Ironisierung der Welt, von Volker und Kerstin und am Ende sind wahrscheinlich wieder alle tot.
In den bedeutungsschwangeren Kunstpausen wird Herr Salmen sehnsuchtsvoll in die Ferne schweifen, ein Glas Weißwein schwenken und den Künstlerschal für sich sprechen lassen. Disco, Baby!
Nach der Lesung: Resignierstunde. Oder Rave.

https://www.vorderhaus.de

Bitte beachten Sie folgende Hinweise damit Sie Ihren Besuch bei uns entspannt und sicher genießen können.
Um eine optimale Auslastung zu ermöglichen, gilt die 3G-Regelung bei allen Veranstaltungen, auch draußen. Bitte bringen Sie zum Einlass den Nachweis mit, dass Sie geimpft, getestet oder genesen sind. Ohne den Nachweis ist kein Einlass möglich. Die Maske kann am Sitzplatz abgenommen werden. Bitte beachten Sie, dass sich je nach Inzidenzlage diese Regelungen kurzfristig ändern können. Wir danken für Ihr Verständnis.

Okt
24
So
Herbstlese – Rundlauf durch die Region @ Literaturhaus
Okt 24 um 11:00

Herbstlese – Rundlauf durch die Region

Kurzlesungen mit Ping Pong

Ein Sonntag am Puls der Freiburger Literatur: Neue Bücher leiten durch diesen lauschig-langen Lesetag, der im Stundentakt dazu einlädt, bekannte Stimmenneu und neue Stimmen erstmals zu entdecken. Den Auftakt machen die jüngsten Schreibenden: Unsere Jugend-Schreibwerkstatt „Schreibcouch“ diskutierte in den letzten Monaten zeitweise digital, ihre neuesten Texte erklingen heute im Literaturhaus. Es folgen Kurzlesungen von Thommie Bayer, Eva-Maria Berg, Daniela Engist, Ingeborg Gleichauf, Andreas Kirchgäßner, Ulrich Land, Gabriele Michel, Annette Pehnt, Sylvia Schmieder und Dirk Schindelbeck. Dazwischen lockt der Rundlauf an der Tischtennisplatte. Die Lesereihenfolge findet sich beizeiten an dieser Stelle.

Tauschen statt kaufen: An diesem Tag laden wir zu einer Lieblingsbuch-Tauschaktion ein. Bringen Sie Ihre Entdeckung aus den letzten Monaten mit und entdecken Sie, was andere begeistert hat. Auf zur Herbstlese!

Unterstützt vom Förderkreis Literaturhaus Freiburg

Datum: 24.10.2021, 11–18 Uhr
Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17
Eintritt frei

Okt
27
Mi
Freiburger Andruck: Ruth Mader-Koltay @ Literaturhaus
Okt 27 um 20:00
Freiburger Andruck

Ruth Mader-Koltay: Die Tschechow-Leserin

Freiburger Andruck mit dem nonsolo Verlag

„Nonsolo“, übersetzt aus dem Italienischen, bedeutet „nicht nur“. Dieses kurze, vielsagende Wort steht für das Programm des Freiburger Independent-Verlags, der seit 2017 in der Hildastraße residiert. Unter seinem Dach: ein rühriges Team um die Verlegerin Alessandra Ballesi-Hansen, das die deutschsprachigen Bücherregale mit glänzenden italienischen Neuerscheinungen bestückt. Wie das gelingt? Nur durch gute Übersetzungen.

Solche liefert Ruth Mader-Koltay, vielbeachtete literarische Übersetzerin und Dozentin bei der Dante-Alighieri-Gesellschaft. Nach vier Bänden, darunter „Ohne Halt ins Blaue“ von Anna Pavignano, legt sie nun ihre Übersetzung von „Die Tschechow-Leserin“ der Debütantin Giulia Corsalini vor. Durch diesen in Grün, Weiß und Rot leuchtenden Abend rund um Mader-Koltays Arbeit und den hiesigen Verlag führt Bettina Schulte (Badische Zeitung).

Mitveranstalter „Freiburger Andruck“: Kulturamt, Stadtbibliothek, SWR Studio und Theater Freiburg sowie Badische Zeitung

Datum: 27.10.2021, 20 Uhr
Ort: Stadtbibliothek Freiburg, Münsterplatz 17
Eintritt: 9/6 Euro
Zur Anmeldung

Okt
28
Do
Literarisches Werkstattgespräch @ Literaturhaus
Okt 28 um 19:30

Offene Textwerkstatt

Nun spürte ich, dass ich viel mehr wollen
durfte: Schreiben.
– Paul Maar: „Wie alles kam“ (S. Fischer, 2020)

Das „Literarische Werkstattgespräch“ ist die älteste Reihe des 1988 gegründeten Literaturbüros, aus dem im Herbst 2017 das Literaturhaus Freiburg hervorgegangen ist: Schreibende aller Generationen stellenhier seit über 30 Jahren unveröffentlichte literarische Texte zur Diskussion.

Die Moderation übernehmen im Wechsel Mitglieder des Literaturhaus-Trägervereins Literatur Forum Südwest: Eberhard Bittcher, Ralf Kiefer, Philipp Brotz und Antigone Kiefner, die durch diese Ausgabe führt. Die Veranstaltung findet in der Regel am letzten Donnerstag des Monats statt.

Texteinsendungen bis spätestens eine Woche vor dem Gespräch: info@literaturhaus-freiburg.de

Datum: 28.10.2021, 19:30 Uhr
Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17
Eintritt frei

Okt
29
Fr
Schlafanzug-Lesung: Gute Nacht Taxi @ Literaturhaus
Okt 29 um 18:00

Wilder Freitag mit Taxi-Geschichten

Das Taxi ist ein magisches Fahrzeug. Ein Hexenbesen auf vier Rädern. Du steigst ein und es erfüllt dir deinen Reisewunsch. Einmal zum Mond? Zweimal zum Rummel? Dreimal im Kreis herum? Mit „Hey, hey, hey, Taxi!“ beginnt jede Geschichte in Saša Stanišićs neuem Kinderbuch (mairisch, 2021) und erzählt von verrückten, fantastisch-schönen Taxifahrten.
Zusammen mit dem Jungen Literaturhaus lud der Autor im Sommer 2021 zum „Gute Nacht Taxi“-Schreibwettbewerb ein. Eine Auswahl der eingesandten Taxi-Geschichten präsentieren nun Vorleser*innen zu später Stunde im gemütlichen Literaturhaus. Schlafanzüge und Kuscheltiere sind ausdrücklich erwünscht!

Gefördert im Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg sowie im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e. V.

Kooperationspartner: Theater im Marienbad, Institut für Sagenhaftes

Zur Anmeldung

Datum: 29.10.2021, 18 Uhr
Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17
Eintritt: 6/4 Euro