Veranstaltungen

Jul
9
Fr
Bartholomäus Traubeck, Anja Utler und Simone Schröder: Erscheinungsräume der Natur Lesung, Performance, Gespräch @ Alter Wiehrebahnhof
Jul 9 um 20:00

Ein Dialog zwischen den Künsten, mit der Natur: Die Dichterin, Essayistin und Übersetzerin Anja Utler liest aus ihrem aktuellen Band „kommen sehen“ (Edition Korrespondenzen, 2020), der als poetischer Monolog aus der Zukunft zu einer Art Lobgesang auf die Ökologie anhebt. „Der poetische Eingriff erlöst nicht“, schreibt Utler, „er geht Verwachsungen durch, kriegt gerade dadurch die Finger in das, was ist und was sein kann (…)“. Verwachsungen und Variationen spürt auch der bildende Künstler Bartholomäus Traubeck nach. Seine Installation „Years“ übersetzt Jahresringe von Bäumen in Klaviermusik.

Nach Lesung und Performance kommen die beiden Künstler*innen mit der Literaturwissenschaftlerin Simone Schröder ins Gespräch, die zu poetischen und epistemologischen Fragen des naturessayistischen Genres forscht. Durch einen Abend zu Inspiration und Erkenntnis bei der Wandlung von Naturerfahrung in Kunst führt Hans Jürgen Balmes.

Das Projekt wird gefördert im Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg sowie im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e. V.

Datum: 09.07.2021, 20 Uhr
Ort: Alter Wiehrebahnhof, Urachstraße 40
Eintritt: 9/6 Euro

Nikolaus Geyrhalter: Erde Film-Screening, Einführung: Florian Fromm (KoKi) @ Alter Wiehrebahnhof
Jul 9 um 21:45

„Betrachtet man die Erde als Organismus, dann ist die Erdkruste als Haut das filigranste Organ“, so Nikolaus Geyrhalter über „Erde“ (2019, 115 min.). Sein mit dem Berlinale-Preis der Ökumenischen Jury ausgezeichneter Dokumentarfilm beobachtet, wie Milliarden Tonnen Erde von Menschenhand bewegt werden – mit Schaufeln, Baggern oder Dynamit. Kommentarlos richtet der Wiener Regisseur, Produzent und Kameramann den Blick in Steinbrüche und Minen, lässt ihn über Großbaustellen und Kohleabbaugebiete schweifen. Im Namen des Fortschritts knattern und rattern die Maschinen von Europa bis nach Nordamerika. Zwischen der mechanisierten Choreographie kommen Arbeiter*innen und Wissenschaftler*innen zu Wort. Mit seinem Film schafft Geyrhalter eine Bestandsaufnahme der Wunden unserer Erde.

Mitveranstalter: Kommunales Kino Freiburg

Das Projekt wird gefördert im Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg sowie im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e. V.

Datum: 09.07.2021, 21:45 Uhr
Ort: Alter Wiehrebahnhof, Urachstraße 40
Eintritt: 9/6 Euro

Jul
10
Sa
Bartholomäus Traubeck: Years Installation @ Literaturhaus Freiburg
Jul 10 um 12:00 – 18:00

Während ein Baum Jahr für Jahr wächst, teilt sich die Wachstumsschicht, das Kambium, und stößt die neu gewonnenen Zellen nach innen und außen ab – es entstehen Jahresringe. Sie verkörpern das Alter des Baums, seine Stärke und Dicke. Für den in Österreich schaffenden Medienkünstler Bartholomäus Traubeck sind sie die Quelle der Daten, die seine Installation „Years“ in Klaviermusik übersetzt. Er legt quer geschnittene Baumscheiben auf den Plattenspieler – ein Lichtsensor ersetzt die Tonnadel – und lässt die Holztextur von Algorithmen analysieren und in Musik transformieren. Die schnell wachsende Fichte mit ihren dicken Jahresringen erzeugt minimalistische Klangfolgen, das dichte Holz der Walnuss birst hingegen beinahe vor Komplexität und Rhythmus. Allein die Tonart wird vom Künstler bestimmt: So erklingt die Fichte in a-Moll, die Esche in c-Moll.

Der Literaturhaus-Saal verwandelt sich an diesem Tag in eine Naturphilharmonie. Inmitten junger Bäume wuchern Sounds von Fichte, Esche, Walnuss und Buche. Herzlich willkommen zum Baumkonzert!

In Kooperation mit der Baumschule Vonderstraß

Das Projekt wird gefördert im Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg sowie im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e. V.

Datum: 10.07.2021, 12–18 Uhr
Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17
Eintritt frei

Jul
22
Do
Thommie Bayer: „Das Glück meiner Mutter“ @ Herdermer Kirchplatz
Jul 22 um 19:30

Norditalien: In der Abgeschiedenheit seines Ferienhauses, bei Espresso und Rotwein, lässt Phillip Dorn die Gedanken  schweifen. Auch zu seiner Mutter, der er so nahestand und der er doch den größten Schmerz zufügte. Eines Nachts reißt eine  Fremde ihn aus seinen Erinnerungen, als sie heimlich seinen Pool benutzt. Was Phillip nicht weiß: Sie ist der Schlüssel zu seiner drängendsten Frage.

Aug
26
Do
Iris Wolff : „Die Unschärfe der Welt“ @ Herdermer Kirchplatz
Aug 26 um 19:30

„Es gab Sehnsucht nach etwas, das verloren war, Sehnsucht nach etwas, das sich nicht erfüllt hatte, Sehnsucht danach, etwas zu  finden, und manchmal auch danach, etwas zu verlieren.“ Kunstvoll und höchst präzise lotet Iris Wolff die Möglichkeiten und Grenzen von Sprache und Erinnerung aus. Ein großer Roman über Freundschaft und das, was wir bereit sind, für das Glück eines anderen aufzugeben.

Sep
30
Do
Arne Bicker: „Schräglage“ @ Herdermer Kirchplatz
Sep 30 um 19:30

Acht Menschen, die sich teils gar nicht kennen und mehrheitlich vom Segeln nichts verstehen, starten zu einem Segeltörn durch die Inselwelt Kroatiens. Ihre unfreiwillig skurrilen Erlebnisse prägen den sehr vergnüglichen Debutroman des
Freiburger Sport- und Kulturredakteurs.