Veranstaltungen

Mai
5
Do
Literarische Schreibwerkstatt @ Pädagogische Hochschule
Mai 5 um 18:15

Schreibwerkstatt an der PH Freiburg unter der Leitung von Sylvia Schmieder. Man trifft sich vierzehntägig  an sechs Donnerstagen ab dem 5. Mai, 18:15 bis 21:15 Uhr, um sich im Bereich Erzählung oder Lyrik auszuprobieren. Spielerische Schreibimpulse finden ebenso ihren Raum wie die ausführliche Besprechung von Texten, die außerhalb der Werkstatt geschrieben wurden – gern auch Ausschnitte aus größeren Projekten. Wenn die Pandemiesituation es zulässt, wird der Kurs mit einer Lesung abgeschlossen.

Info und Anmeldung unter http://www.ph-freiburg.de/studiumplus, Tel. 0761/682-244, Kursnummer SEN 137.

 

Mai
8
So
„Kultur wider das Vergessen“ @ Alemannische Bühne
Mai 8 um 18:30

Esther Bejarano, eine der bekanntesten und aktivsten Überlebenden der Gräueltaten der Nazis, starb im Juli 2021 im Alter von 96 Jahren. In ihrem Sinne will die Initiative „Kultur wider das Vergessen“ in Freiburg die menschenverachtenden Taten der Nazis in Erinnerung behalten und auch an die jüngeren Generationen vermitteln.

Am 8. Mai 2022 ist der Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus durch die alliierte Anti-Hitler-Koaltion. Welcher Tag könnte sich besser für eine Auftaktveranstaltung wider das Vergessen eignen. Genau das plant die Ortsgruppe der VVN-BdA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der AntifaschistInnen) – auch als Hommage an Esther Bejarano. Der Staufener Liedermacher WOGER, alias Wolfgang Gerbig ist Mitglied der VVN-BdA Freiburg und hat diese Initiative mitgegründet. Er wird am Sonntag, den 08.Mai ab 18:30 Uhr in der Alemannischen Bühne in Freiburg den Abend mit unterschiedlichen KünstlerInnen gestalten und moderieren.

Mit dabei sind der Freiburger Kabarettist Matthias Deutschmann, die Freiburger Band „The Brothers“, die Buchautorin Sylvia Schmieder, die Freiburger Musikerin Anita Morasch und der russische Geiger Georgy Dzharashneli, die Schauspielerin Natalia Herrera, der Liedermacher Jan Degenhardt aus Greifswald, der Liedermacher Manfred Maurenbrecher aus Berlin und das interkulturelle Theater aus Freiburg. Ein buntgemischtes Programm mit Texten, Liedern, Kabarett und Tanz.

Karten gibt es im Vorverkauf ab 25. April in der Jos Fritz Buchhandlung in Freiburg und sind an der Abendkasse erhältlich. Eintritt im VV und an der Abendkasse 10,-Euro. Ermäßigung für SchülerInnen und StudentInnen, für RentnerInnen und für sozial schlecht gestellte Personen 8,-Euro.

Das gleiche Konzert findet mit ähnlichen KünstlerInnen bereits am 06. Mai ab 18:30 Uhr in Neuenburg am Rhein auf der Landesgartenschau statt. Dort wird auch verstärkt auf die historischen Geschehnisse im Markgräflerland während der Nazizeit hingewiesen.

Mai
11
Mi
Vorlesespaß in 30 Minuten @ Stadtteilbibliothek Haslach
Mai 11 um 17:00

Was gibt es Spannendes in der Bilderbuchecke?
Unsere Lesepatinnen lesen neue spannende, lustige und schöne Geschichten vor.
An jedem letzten Mittwoch im Monat kommt unsere Handpuppe Bibo dazu und erzählt die schönsten Märchen.

Für Kinder zwischen 3-6 Jahren – aber auch alle anderen sind herzlich willkommen!
Stadtteilbibliothek Haslach, Staudingerstr. 10

Mai
12
Do
Malen, Spielen, Vorlesen auf Ukrainisch, Russisch und Deutsch @ Stadtteilbibliothek Haslach
Mai 12 um 15:00 – 16:00

Die Freiburger Künstlerin Marina Bey bietet spielen, malen und Geschichten vorlesen auf Ukrainisch, Russisch und Deutsch an.

Für Kinder von 3 bis 8 Jahren.

Запрошуємо Вас відвідати бібліотеку в Haslach, щоб зустрітися з художницею Мариною Бей. Ми будемо гратись, малювати, а ще Марина читатиме вголос українською, російською та німецькою мовами.
Сердечно приглашаем Вас посетить библиотеку в Haslach, чтобы встретиться с Мариной Бей, художницей. Мы будем играть, рисовать, а ещё Марина будет читать вслух на
украинском, русском и немецком языках.

Stadtteilbibliothek Haslach, Staudingerstr. 10

Mai
13
Fr
20 Jahre Schreibzentrum PH @ Pädagogische Hochschule, Innenhof
Mai 13 um 14:00

14 uhr:
eröffnung durch Gerd Bräuer, Geschäftsführer des Schreibzentrums.

14:30-15:00:
30 Jahre Zeitschrift EULE: Vorstellung, Lesung, Interview zur Textproduktion.

15:30-16:00:
15  Jahre Biografisches schreiben. Buchvorstellung, Lesung, Interview.

16 Uhr:
Literarische Werkstatt und indiiduelle Beiträge (u.a. von Studierenden).
Sylvia Schmieder: Romanvorstellung. Interview.

https://www.ph-freiburg.de/schreibzentrum.html

Mai
17
Di
Vorlesestunden in der Kinderbibliothek @ Stadtbibliothek Freiburg
Mai 17 um 15:30 – 16:00

Für Kinder von 3 bis 5 Jahren liest unsere Vorlesepatin Lisa Adams lustige und spannende Bilderbücher vor.

Kinder- und Jugendbibliothek, Münsterplatz 17

Lesekreis Französische Literatur @ Stadtbibliothek Freiburg
Mai 17 um 16:00 – 17:00

Im Lesekreis Französische Literatur, angeboten von der Romanistin
Dr. Elisabeth Egerding, findet auf dem Sprachniveau B2/C1 ein Austausch über französische (Gegenwarts-) literatur statt.
Im Mai wird über Pascale Hugues „Marthe et Mathilde“  gesprochen.

Die Teilnahme am Lesekreis setzt die Lektüre des Buches voraus.
Nur mit Voranmeldung per Mail bis 7.5. an

elisabeth-egerding@web.de

Hauptstelle, Münsterplatz 17, 3. OG

Mai
18
Mi
Vorlesespaß in 30 Minuten @ Stadtteilbibliothek Haslach
Mai 18 um 17:00

Was gibt es Spannendes in der Bilderbuchecke?
Unsere Lesepatinnen lesen neue spannende, lustige und schöne Geschichten vor.
An jedem letzten Mittwoch im Monat kommt unsere Handpuppe Bibo dazu und erzählt die schönsten Märchen.

Für Kinder zwischen 3-6 Jahren – aber auch alle anderen sind herzlich willkommen!
Stadtteilbibliothek Haslach, Staudingerstr. 10

Dinçer Güçyeter: Mein Prinz, ich bin das Ghetto – Lesung und Gespräch mit Evi Zemanek @ Literaturhaus Freiburg
Mai 18 um 19:30

Expressionistische Sprachwucht trifft auf feinsinnige Ambivalenz, antike Chöre auf gefälschte Nike-Turnschuhe, der Niederrhein auf Anatolien: „Mein Prinz, ich bin das Ghetto“ (Elif Verlag, 2021) ist der vierte Gedichtband des Lyrikers, Verlegers und Theatermachers Dinçer Güçyeter, ausgezeichnet mit dem Peter-Huchel-Preis 2022 für die Radikalität und den Wortwitz, mit dem sich hier ein Dichter der Welt öffnet.

„Vater, Mutter, wohin jetzt mit mir / wohin mit diesen Gedichten“ heißt es am Anfang des Bandes. Die Überschreibung von Familienbildern, im wörtlichen wie im übertragenen Sinn, ist das poetische Verfahren dieser „wilden Archäologie der Herkunftswelt“ (Michael Braun). Nach der Verleihung des vom Land Baden-Württemberg und dem SWR gestifteten Peter-Huchel-Preises in Staufen stellt Dinçer Güçyeter im Gespräch mit Jury-Mitglied, Literatur und Medienwissenschaftlerin Evi Zemanek seine Dichtung in Freiburg vor.

Mitveranstalter: SWR

Dichter dran: Vormittags-Workshop mit einer Freiburger Schulklasse (19.05.)

Datum: 18.05.2022, 19:30 Uhr
Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstr. 17
Eintritt: 9/6 Euro

Im Literaturhaus ist das Tragen einer FFP2 Maske erforderlich. Weitere Informationen finden Sie hier.

Karten kaufen

Lesung: Niemand heißt Lebsack @ Litfass
Mai 18 um 20:30

Mittwoch, 18.5. um 20.30 Uhr
im Litfass (Moltkestr. 17)
Niemand heißt Lebsack

Träumende im Dialog, ein singender Drahtesel,
eine Erinnerung ans Menschsein durch Maschinenlaute
und viele andere Begegnungen mit Varietäten der Sprache.
Alexander Grimm flüstert, spricht, schreit seine Texte oder
kratzt sie auf Papier.
Eine Lesung ohne Musik, dafür mit Alemannischer Tuba.