Veranstaltungen

Sep
21
Mo
Schreibwoche: Schreiben über den Rand hinaus @ Waldhof
Sep 21 um 10:46 – Sep 25 um 11:46

21. – 25.9.2020

im Waldhof

Schreiben über den Rand hinaus

Die eigene Sprachkompetenz ausloten und erweitern

Wie schreibt man Texte, die sich vom Rauschen der Textflut wohltuend abheben, die neugierig machen und zum Lesen verführen? Wie schreibt man lebendig, anschaulich und überzeugend, mit Leichtigkeit und Freude? Gerade in der Arbeitswelt sind dies Fähigkeiten, die unabdingbar sind.

In dieser intensiven Schreibwoche erlernen und erproben Sie professionelle Methoden fürs Texten jenseits von Worthülsen und dem weit verbreiteten Einerlei. Sie bekommen zahlreiche neue Impulse und viel Raum zum Experimentieren. Ihre eigene Schreibstimme darf sich entfalten. Mit vielfältigen Techniken bearbeiten wir Themen wie Assoziationen, Metaphern, Perspektivwechsel, anschauliches und lebendiges Schreiben, die Bedeutung des ersten Satzes oder das Ausschalten der inneren Zensur und anderer Blockaden. Im Vordergrund stehen dabei das unmittelbare Ausprobieren und Erfahren sowie die Frage, wie Sie die Techniken in der täglichen (Berufs-)Praxis umsetzen können. Gerade im beruflichen Kontext profitieren Sie in einem hohen Maße davon.

Seminarinhalte:

  • verschiedene Möglichkeiten, um Schreibblockaden auszuschalten
  • Entdecken neuer Inspirationsquellen
  • die eigene Schreibstimme finden
  • die Bandbreite Ihres sprachliches Potenzials erkunden
  • Elemente des professionellen Schreibens kennenlernen

Seminarziele:

  • Möglichkeiten und Methoden, die das Schreiben unverwechselbarer Texte ermöglichen
  • Wege, um Schreibblockaden in einen kreativen Prozess zu verwandeln
  • Möglichkeiten und Wirkung der eigenen Schreibstimme erfahren
  • Freude und Leichtigkeit im Schreiben erleben
  • das Schreiben als Quelle kreativer Kraft nutzen

Anerkannt als Bildungsurlaub bzw. anerkannter Bildungsträger für Bildungsurlaub/Bildungszeit in: Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Anerkennung möglich in: Berlin, Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

Seminarleiterin: Dorothée Leidig, http://www.textsieben.de/seminare.html

Infos und Anmeldung: https://www.liw-ev.de/detailev/&event=42239

Sep
24
Do
Karl-Heinz Ott: Hölderlins Geister – ein Wegweiser @ Literaturhaus Freiburg
Sep 24 um 18:00

Zum 250. Geburtstag Friedrich Hölderlins lädt das Literaturhaus ein in Hölderlins Echokammer. Hier lauschen wir auf Resonanzen des 1770 in Lauffen am Neckar geborenen Literaten, dessen Dichtkunst bis heute herausfordert, bereichert, inspiriert – und immer neue Lesarten, Widerreden und Antworten provoziert. Vier Veranstaltungen an zwei Abenden eröffnen vielseitige Begegnungen mit dem Künstler und seinem rätselhaften Werk.

Den Auftakt gestaltet der in Wittnau lebende Schriftsteller Karl-Heinz Ott auf den Spuren von „Hölderlins Geistern“ (Hanser, 2020): In seinem so humorvollen wie geistreichen Essay zur Rezeption des Dichters zeigt er ihn als großen Spiegel Deutschlands. Im 19. Jahrhundert fast vergessen, im 20. Jahrhundert vom George-Kreis wiederentdeckt, von den 68ern als Revolutionär gefeiert. Eine Einführung in den Hölderlin’schen Kosmos und zugleich „eine glänzende Tour d’Horizon durch das so bewegte philosophische Jahrhundert zwischen Aufklärung und Idealismus“ (Badische Zeitung).

Eine Veranstaltung des Literatursommers 2020 der Baden-Württemberg-Stiftung, www.literatursommer.de

Karten kaufen

Herdermer Sommer-Lesungen: Stefan Woltersdorff: „Literatur & Wein im Elsass“ @ Thomasgemeinde
Sep 24 um 19:30

Im Elsass treffen seit jeher die Kulturen aufeinander. Vielleicht ist dieses „Mischland“ zwischen Vogesen und Rhein gerade deshalb eine so reiche Wein- und Erzähl-Landschaft. Viele Schriftsteller*innen haben sich von der schönen Landschaft mit ihren idyllischen Städtchen inspirieren lassen. Am 24.9. nimmt Dr. Stefan Woltersdorff die Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine unterhaltsame Zeitreise durch 2.000 Jahre europäischer Literaturgeschichte: Von keltischen Druiden über mittelalterliche Minnesänger bis zu Autoren und Weinen der Gegenwart. Die besprochenen Weine dürfen auch gleich vor Ort verkostet werden. Eintritt frei, Spende willkommen. Es gelten die üblichen Corona-Bestimmungen.

Wegen begrenzter Teilnehmer*innenzahlen ist eine Anmeldung erforderlich unter lesungen@buergerverein-herdern.de

Eintritt frei, Spenden fürs Autor*innen-Honorar willkommen

Sep
25
Fr
José Oliver und Mikael Vogel: Zum Bleiben, wie zum Wandern – Hölderlin, theurer Freund – ein Wortwechsel @ Literaturhaus Freiburg
Sep 25 um 18:00

„20 Gedichte und ein verzweifeltes Lied“ wandern zwischen José F. A. Oliver und Mikael Vogel hin und her: Der Band „zum Bleiben, wie zum Wandern – Hölderlin, theurer Freund“ (Schiler & Mücke, 2020) versammelt das lyrische Gespräch der beiden Dichterfreunde, die in Hölderlin einen gemeinsamen Komplizen finden. Sie spüren mit ihren Zeilen Hölderlins Wanderung nach Bordeaux und seiner rätselhaften Rückkehr in die „Heimath“ nach. Treffen sich in den Versen und Briefen eines Weggefährten, dessen Stimme politischer und aktueller nicht sein könnte.

Der in Berlin lebende Mikael Vogel veröffentlichte zuletzt sein wundersames Requiem für ein verlorenes Bestiarium unter dem Titel „Dodos auf der Flucht“. Der mit dem Basler Lyrikpreis ausgezeichnete Autor José F. A. Oliver reist aus dem Schwarzwald an, wo er das Literaturfestival Hausacher LeseLenz kuratiert, das sich in diesem Jahr als LeseLenz 2.0 bis in den Dezember erstreckt.

Eine Veranstaltung des Literatursommers 2020 der Baden-Württemberg-Stiftung, www.literatursommer.de

Eintritt: 9/6 Euro

Karten kaufen

Dagmara Kraus, Orsolya Kalász, Daniela Seel, Uljana Wolf: Hölderlins Echokammer – eine Antwort @ Literaturhaus Freiburg
Sep 25 um 20:00

Des Dichters „Buchstab / Tötet“, schreibt Hölderlin. Aber glücklicherweise belebt er auch – und zwar auf das Vielfältigste. So sind in den vergangenen Monaten vier zeitgenössische Positionen aus der Lektüre ausgewählter Hölderlin-Manuskripte des Spätwerks erwachsen, die an diesem Abend auf der Bühne erklingen. Dabei kommt die besondere Charakteristik der dichterischen Handschrift mit ihren orakelhaften Verkürzungen, Streichungen, Einsprengseln aus fremden Sprachen und ihren vieldeutigen Doppelbödigkeiten zum Tragen.

Wie Hölderlins Schrift in ihrer „Sprachverwirrung“ irren und flirren die vier Anverwandlungen zwischen Fehlern, Fehl und Fehlen: Die Lyrikerinnen Orsolya Kalász, Dagmara Kraus, Daniela Seel und Uljana Wolf lesen von „Flists“, „warmer Scheue“ und „befestigtem Gesang“ und kommen ins Gespräch über ihre Essays, Übersetzungen und Fortschreibungen des Hölderlin’schen Werks.

Eine Veranstaltung des Literatursommers 2020 der Baden-Württemberg-Stiftung, www.literatursommer.de

Eintritt: 9/6 Euro

Karten kaufen

Okt
1
Do
Aris Fioretos: Nelly B.s Herz – Lesung und Gespräch mit Torsten Hoffmann @ Literaturhaus Freiburg
Okt 1 um 19:30

„Bleib auf der Erde, Nelly. Sonst fällst du früher oder später vom Himmel.“ Als der Arzt ihr wegen eines Herzleidens das Fliegen untersagt, bricht Nellys Welt zusammen. Sie verlässt ihren Mann, mit dem sie eine Flugschule betrieb, verkauft stattdessen Motorräder und verliebt sich Hals über Kopf in die junge Irma. Mit „Nelly B.s Herz“ (Hanser, 2020, aus dem Schwedischen von Paul Berf) erzählt der vielfach preisgekrönte Autor Aris Fioretos von Emanzipation und von einer großen, tragischen Liebe.

Hinter der Figur Nelly B. steckt Melli Beese, die 1911 als erste Frau in Deutschland den Pilotenschein erwarb. Den wenigen bekannten Fakten über ihr Leben begegnet der in Berlin und Stockholm lebende Schriftsteller mit der ganzen Freiheit von Fantasie und literarischer Einfühlung. Für ihn ist Romankunst ein Erkenntnislabor: Mit Nelly erkundet er die aufkommende Moderne der 20er, die Faszination für technischen Fortschritt, das Zusammenspiel von Psyche und Körper, den heraufziehenden Faschismus. Durch den Abend führt der Literaturwissenschaftler Torsten Hoffmann.

Mitveranstalter: Buchhandlung jos fritz

Eintritt: 9/6 Euro

Karten kaufen

Okt
2
Fr
Christoph Meckel: Eine Tür aus Glas, weit offen – Freiburger Andruck mit Michael Braun @ SWR Studio Freiburg, Schlossbergsaal
Okt 2 um 20:00 – 21:00

„Wohl denen die gelebt“ – mit Christoph Meckels Erinnerungen an Marie Luise Kaschnitz startete im April 2009 die Reihe „Freiburger Andruck“. Im Januar dieses Jahres ist der Malerpoet im Alter von 84 Jahren verstorben. Eine Eigenheit Meckels sei es, die Dinge in einer surrealen Schwebe zu lassen, sagt Michael Braun: „elegische Blicke auf die Faszination der Schöpfung“. An diesem Abend führt der Literaturkritiker mit SWR-Sprecherin Isabelle Demey durch die gesammelte Prosa des großen Schriftstellers, die posthum beim Hanser Verlag unter dem Titel „Eine Tür aus Glas, weit offen“ erscheint.

Christoph Meckel erzählt darin von seiner Arbeit und seinem Leben, von Poesie und Kunst, von Weggefährten und von dem, „was noch nicht gemacht ist“. Vom bucklicht Männlein, das schon durch die Kinderträume geistert, und von Monsieur Bernstein. Der Band zeigt Meckels große Spannbreite, dicht am eigenen Leben und doch mit der ganzen Weite der Poesie. Moderation: Ina Held (SWR).

Mitveranstalter „Freiburger Andruck“: Kulturamt, Stadtbibliothek, SWR Studio und Theater Freiburg sowie Badische Zeitung

Datum: 02.10.2020, 20 Uhr
Ort: SWR Studio Freiburg, Schlossbergsaal, Kartäuserstraße 45
Eintritt: 9/6 Euro

Karten kaufen

Okt
6
Di
Literatur am Vormittag: Witz mit Tiefenwirkung (Lesekreis) @ Kath. Pfarramt Peter und Paul, Bozenerstr. 4
Okt 6 um 10:00

Sylvia Schmieder 

Literatur am Vormittag: Witz mit Tiefenwirkung (Lesekreis)

„Humor ist das umgekehrt Erhabene“, meinte schon Jean Paul. Und auch in der deutschsprachigen Literatur der Gegenwart gibt es sie, die Texte, die mit Satire und Witz arbeiten und gerade deshalb auch in die Tiefe gehen. Wir tauschen uns unter anderem über einen aktuellen Roman von Lucy Fricke und satirische Romane von Daniel Kehlmann und Joachim Zelter aus. Aber auch Gedichte Robert Gernhardts stehen auf der Leseliste, die Sie auf www.sylvia-schmieder.de finden. Neueinsteiger/innen jeden Alters sind herzlich willkommen.

Di ab 06.10.2020, 10:00-11:30 Uhr, 7x, 110,- €

Online-Anmeldung:

https://vhs-freiburg.de/index.php?id=285&kathaupt=11&knr=202201413&kursname=Literatur+am+Vormittag+Witz+mit+Tiefenwirkung+Literaturkreis&katid=110#inhalt

Okt
7
Mi
Freiburger Andruck: Iris Wolff, Die Unschärfe der Welt @ Literaturhaus
Okt 7 um 19:30

Iris Wolff präsentiert ihren neuen Roman „Die Unschärfe der Welt“. Martin Bruch moderiert den Abend.

Seit 2009 stellt die Lesereihe „Freiburger Andruck“ in Premierenlesungen die neuen Bücher von Freiburger Autorinnen und Autoren sowie Übersetzerinnen und Übersetzer vor. Vier bis sechs Lesungen pro Jahr finden abwechselnd im Literaturhaus, im Theater, in der Stadtbibliothek oder im SWR-Studio statt. Veranstalter sind das Kulturamt, das Literaturhaus, die Stadtbibliothek, das Theater Freiburg, das SWR Studio Freiburg und die Badische Zeitung.

Eintritt: 9 Euro /ermäßigt 6 Euro.
Vorverkauf über BZ-Kartenservice, www.reservix.de, 01806/700733

 

Okt
13
Di
zwischen/miete: Helene Bukowski @ noch nicht bekannt
Okt 13 um 20:00

Junge Literatur in WGs

Eines Tages steht das Kind plötzlich da, die Haare feuerrot leuchtend inmitten des Kiefernwaldes, und gehört niemandem. Skalde nimmt es mit zu sich, obwohl sie weiß, dass die anderen, die in dieser abgelegenen Gegend leben, das nicht dulden werden. In ihrem Debütroman „Milchzähne“ (Aufbau, 2019) erzählt Helene Bukowski von Vertrauen und Zuneigung in einer Familie, die von Misstrauen und Feindseligkeit umgeben ist.

„In der Welt in meinem Roman ist es Brauch, die herausgefallenen Milchzähne aufzuheben. Es ist ein Sinnbild dafür, wie sehr die Figuren an Dingen festhalten, die eigentlich schon verloren sind“, so die Autorin, die in diesem Herbst im Rahmen des 900. Stadtjubiläums als Stipendiatin in Freiburg zu Gast ist, um an ihrem zweiten Roman zu arbeiten. Für einen Abend kommt sie aus der Schreibklausur zur „zwischen/miete“. Die Reihe verwandelt WGs in literarische Salons: Abendgesellschaften auf Socken, organisiert und moderiert von einem Team Studierender.

Mehr unter: www.facebook.com/zwischenmiete

Mitveranstalter: Studierendenwerk Freiburg, Frankreich-Zentrum der Universität Freiburg, Centre Culturel Français Freiburg

Datum: 13.10.2020, 20 Uhr
Ort: wird online bekannt gegeben
Eintritt: 5 Euro (inkl. Bier und Brötchen, nur Abendkasse)