Lisas Leben: Renate Klöppels neuer Roman „Ein anderes Leben findest du allemal“ erzählt das Schicksal einer Frau von der Nachkriegszeit bis zur Gegenwart.

Nach 25 Jahren Ehe und nach dem Tod ihrer beiden Eltern reist Lisa ziellos durch Deutschland und landet schließlich in einem kleinen, leer stehenden alten Haus im Schwarzwald. Dort findet sie die Muße, ihr vergangenes Leben zu reflektieren, und von dort aus reist sie an die Orte Ihrer Kindheit und Jugend.

In ihrer Familie, hinter deren heiler Fassade ein gewalttätiger Vater und eine alkoholabhängige Mutter stehen, wendet sich Lisa ihrem älteren Bruder Rudi zu. Der jedoch verlässt die Familie direkt nach dem Abitur und geht seiner Gesinnung folgend in die DDR. Dennoch sollte kein Ehemann oder Geliebter Lisas Leben so nachhaltig bestimmen wie er. Dreizehn Jahre nach seinem Verschwinden steht er vor Lisas Tür. Lisa, die inzwischen in Westberlin wohnt, nimmt ihn auf und versucht alles, um dem im Stasi-Gefängnis Traumatisierten bei der Bewältigung seines Lebens zu helfen.

Lisa selbst ist auf der Suche nach einem anderen, selbstbestimmten Leben immer wieder gescheitert, nicht zuletzt, weil sie sich Männer aussucht, die sie bevormunden, sie abhängig machen und denen sie sich unterwirft, wie sie als reife Frau erkennt.

Erzählt wird Lisas Geschichte auf dem Hintergrund der Nachkriegszeit, der Wirtschaftswunderzeit und der Gegenwart. Viele sorgfältig recherchierte Details und genaue Beobachtungen machen den Roman lebendig und glaubwürdig. Lesenswert sind auch die Naturbeschreibungen, besonders die des Schwarzwalds.

Renate Klöppel
Ein anderes Leben findest du allemal. Roman.
Wellhöfer Verlag. 14,95€

Share Share on Facebook
Facebook