Das Kulturfestival „Georgische Woche“ bietet ab dem 26.10. Lesungen, Konzerte, Filme, Kinderprogramm und sogar Kulinarisches.

Die Eröffnungsrede hält Nino Haratischwili. Foto: © danny merz / Sollsuchstelle*

Kulturfestival: „Georgische Woche“ vom 26. Oktober – 04. November in Freiburg

Bereits zum zweiten Mal findet in Freiburg eine „Georgische Woche“ statt, die federführend von der Musikerin Maia Koberidze (Künstlertribüne – Agentur für Management und Vermittlung) organisiert wird. Georgien steht dieses Jahr als Gastland der Frankfurter Buchmesse im besonderen Fokus des öffentlichen literarischen und kulturellen Interesses.

Die Eröffnungsrede in Frankfurt wird die Autorin und Regisseurin Nino Haratischwili zum Thema ‚ Heimat ist immer etwas Ambivalentes‘ halten – und konnte auch zur Festival-Eröffnung der Freiburger Georgischen Woche am Freitag, 26. Oktober zu einer Lesung aus ihrem Roman ‚Die Katze und der General‘ in das Literaturhaus gewonnen werden.

Eine Lesung mit Dorothea Gädecke aus Haratischwilis umfangreichen und bekannten Werk ‚Das achte Leben. Für Brilka‘ bildet mit Begleitung durch Musiker des Philharmonischen Orchesters Freiburg in der Kammerbühne des Theaters Freiburg am Sonntag, 04. November ab 19.00 Uhr auch den Abschluss der „Georgischen Woche“. Dort wird eine Auftragskomposition der Komponistin Eka Chabashvili zur Uraufführung kommen, bei der die Mezzosopranistin Inga Schäfer sowie Maia Koberidze (Violine), Sonja Villforth (Klarinette) und Philipp Paireder (Kontrabass) zu hören sein werden, um den Zuhörern die „georgische Seele näher zu bringen“.

Weitere Lesungen auch für Kinder, Filmvorführungen, Konzerte … werden an unterschiedlichen Veranstaltungsorten angeboten, um das Kulturleben aus Georgien kennen zu lernen.

Während der Georgischen Woche bietet das Restaurant / Hotel Schiller (Hildastr. 2, Tel 0761-703370, reception@schiller-hotel.de), das vom aus Georgien stammenden Ehepaar Taia Arabuli und Irakli Dvali geleitet wird und in dem Karl Chanukvadze als Küchenchef wirkt, eine Speisekarte mit Georgischen Gerichten an.(Auf Vorbestellung!)

Ein ausführliches Programm mit Angabe der Eintrittspreise (Vorverkauf bei den Vorverkaufsstellen der Veranstaltungsorte) ist unter <www.georgische-woche.de> eingestellt, ein Programmheft gibt es ab 20. September an allen Veranstaltungsorten.

Share Share on Facebook
Facebook