Empfehlung: Das Story-Camp mit Andreas Kirchgäßner und Bernd Storz wagt den „Blick aufs Ganze“ und ist eine ideale Ergänzung zu herkömmlichen Schreibwerkstätten.

Vergangenes Wochenende hat die Autorin dieser Zeilen das „Story-Camp“ im Haus Wiesneck in Buchenbach besucht. Inklusive der beiden Dozenten Bernd Storz und Andreas Kirchgäßner waren wir zu acht – aber nicht nur der geringen Teilnehmerzahl war es zu verdanken, dass äußerst intensiv gearbeitet wurde. Auch die Erfahrung und Kompetenz der Dozenten macht sich bezahlt. Die Story-Camp-Seminare basieren in erster Linie auf dem Modell der „Heldenreise“ nach Schlesinger/Cunningham und wagen mit ihrer Hilfe einen Blick auf das „Ganze“ größerer Schreibprojekte. Entwicklung, Struktur und Figuren jedes der mitgebrachten Projekte werden durchleuchtet, die Potentiale ausgelotet und Schwachstellen identifiziert. Dabei werden bewährte Konstruktionsregeln aber nicht zur Pflicht erhoben, sondern als Inspirationsquelle begriffen. Eine große Hilfe für Anfänger wie für Fortgeschrittene.

Im Dezember findet in Stuttgart das nächste Story-Camp statt. Infos unter http://story-camp.de/story-camp-winter-school-2017/

Share Share on Facebook